Home / Sonnenaktivität / Die Rückkehr der Sonnenflecken

Die Rückkehr der Sonnenflecken

Die Rückkehr der Sonnenflecken

Zum ersten mal nach ca. 3 Jahren könnten wir in der letzten Woche einen fleckenfreien Tag auf der Sonne beobachten – Dies war zuletzt 2011 der Fall.

Wo haben sich die Sonnenflecken versteckt?

Von der Erde aus konnte man keine Sonnenflecken ausmachen aber die NASA Raumsonden haben viele Sonnenflecken auf der Rückseite der Sonne beobachtet, diese werden sich in den nächsten Tagen langsam zeigen. Einige von Ihnen sind jetzt schon am Rand der Sonne sichtbar. (2125,2124)

Sonnenflecken entstehen durch lokale Magnetfelder, die das elektrisch geladene Plasma festhalten. In der Folge kühlt das heiße Gas leicht ab und erscheint etwas dunkler als die umgebende Atmosphäre.

Sonnenflecken und Sonnenaktivität

 

sonnenflecken
Sonnenflecken sind dunkle Stellen auf der sichtbaren Sonnenoberfläche , die kühler sind und daher weniger sichtbares Licht abstrahlen als der Rest der Oberfläche. Ihre Zahl und Größe ist das einfachste Maß für die Sonnenaktivität

Die Sonnenaktivität war in den letzten Tagen auf einem sehr niedrigem Niveau. Die Sonnenflecken 2123 und 2125, beide mit einer Beta-Magnetfeld-Konfiguration, waren für die Produktion von mehreren niedrigen C-Klasse Flares verantwortlich. Ein leichtes Wachstum im nördlichen Bereich um den Sonnenfleck 2123 lies eine neue Region entstehen, die nun als Sonnenfleck 2126 deklariert wurde. Heute morgen sorgte eine kleine C-Klasse Eruption der Stärke C2.5 aus dem Sonnenfleck 2125 für etwas Aktivität.

Im Tagesverlauf wird sich die alte Region 2108 auf die erdzugewandte Seite drehen, morgen folgt dann die alte Region 2109, beide sind zur Zeit noch aktiv.

Der Sonnenwind reichte von ca. 313 km / s bis 427 km / s. Das interplanetare Magnetfeld lag zwischen 2 und 9 nT , die Bz Komponente lag mit + / – 7 nT ebenfalls im Normbereich.

 

 

Vorhersage

Sonneneruption
Wahrscheinlichkeit einer Sonneneruption, gemessen an der Magnetischen Konfiguration der einzelnen Sonnenflecken.

Die Sonnenaktivität dürfte auf einem niedrigen Niveau bleiben, mit einer leichten Chance für Isolierte M-Klasse Eruptionen. Koronale Massenauswürfe in Richtung Erde werden nicht erwartet.

Die Sonnenwinddaten bleiben heute noch im Normbereich, ab morgen ist dann mit einer leichten Zunahme der Sonnenwindgeschwindigkeit zu rechnen. Auslöser des Anstiegs ist ein negativ gepolter Sonnenwindstrom aus einem koronalen Loch. Dieses Koronaloch ist nicht sehr groß und wir erwarten nur einen geringen Anstieg der Geschwindigkeit auf ca 400-500 km/s.

 

Geomagnetische Aktivität

Kp-Index-Vorhersage: Maß für die Störungen im Erdmagnetfeld
Kp-Index-Vorhersage: Maß für die Störungen im Erdmagnetfeld

Das Erdmagnetfeld ist heute ruhig bis leicht aktiv. Morgen wird es so etwa ab Mittag unruhig und ab dem Abend kann der K-Index schon mal 4 erreichen. Diese Aktivität wird sich jedoch auf die Polarregionen beschränken, in unseren Breiten wird es ruhig bleiben.

 

 

 

Über Dominik

Mein Name ist Dominik, ich bin 28 Jahre alt und Gründer des Weblogs "Sonnen-Sturm.info". Die Astronomie sowie die Beobachtung der Sonnenaktivität ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit diesem Weblog möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Dies könnte Sie auch Interessieren

G1 Magnetsturm

Update zum Magnetsturm am Wochenende – 20.05.2017

20.Mai 2017 – Magnetsturm der Klasse G1  – 07:15 Uhr –  Der Sonnenwind hat die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.