Home / Sonnenaktivität / Erhöhte Sonnenaktivität setzt sich fort

Erhöhte Sonnenaktivität setzt sich fort

Erhöhte Sonnenaktivität setzt sich fort

Sonnenflecken
Sonnenflecken am 29. Oktober 2013

Die Sonne zeigt auch weiterhin eine verstärkte Aktivität. So ereigneten sich alleine gestern, am 28.10.2013,  mehrere Flares der M-Klasse sowie ein Flare der X-Klasse. Der X-Klasse Flare ( X1.0 <- Link zum Video) ereignete sich bereits um 03:03 Uhr MEZ aus der randnahen aktiven Region 1875. Kurz darauf kam es zu einem weiteren Flare ( M5.1 ) aus der Fleckengruppe 1875.  Hier konnte man bereits kurz nach dem Ausbruch eine sogenannte „Halo Sonneneruption“ beobachten. Abhängig von der Lage einer Eruption auf der Sonne, kann die Explosion (Koronaler Massenauswurf) teilweise oder vollständig zur Erde gerichtet sein. Auf den Satellitenbildern beobachten wir dies als einen teilweise oder  vollständig Halo KMA. Bei diesem X und MFlare konnten wir einen teilweisen Halo KMA beobachten der, nach aktuellen Berechnungen, wohl am 30. Oktober die Erde streifen könnte.

Weiter ging es , nach dem X1 und dem M5.1 , mit einem M-Klasse Flare der Stärke M1.14 aus der Fleckengruppe 1877 (~12:50 Uhr MEZ), einem  M2.8 gegen 15:05Uhr MEZ aus der Fleckengruppe 1875 sowie 2 weiteren M-Klasse Flare’s kurz hintereinander (M2.7 / M4.4) aus der Fleckengruppe 1882 gegen 16:15 Uhr MEZ.

1379610_573217219393224_1165054913_n

Ein koronaler Massenauswurf (KMA) erschien in den LASCO/C2 Aufnahmen ab 16:35 MEZ. Diese Plasmawolke wird voraussichtlich am 31. Oktober auf das Erdmagnetfeld treffen.

Diese Grafik zeigt die mögliche Flugbahn dieser Plasmawolke:

Das Space Weather Prediction Center rechnet deswegen zwischen dem 30.-31 Oktober mit einem geringen geomagnetischen Sturm ( G1 )

WATCH: Geomagnetic Storm Category G1 Predicted
Highest Storm Level Predicted by Day:
Oct 29: None (Below G1) Oct 30: G1 (Minor) Oct 31: G1 (Minor)
THIS SUPERSEDES ANY/ALL PRIOR WATCHES IN EFFECT
Potential Impacts: Area of impact primarily poleward of 60 degrees Geomagnetic Latitude.
Induced Currents – Weak power grid fluctuations can occur.
Spacecraft – Minor impact on satellite operations possible.
Aurora – Aurora may be visible at high latitudes, i.e., northern tier of the U.S. such as northern Michigan and Maine. Link: https://www.swpc.noaa.gov/

In den Hohen Breiten wird es für Polarlichter reichen, für die mittleren Breiten sind die Chancen eher gering. Das Erdmagnetfeld war trotzt der vielen Ereignisse in den letzten Tagen ruhig, dies wird sich jedoch in den nächsten Tagen ändern Bereits heute kann es zu aktiven und unruhigen Phasen kommen.

Über Dominik Zgrzendek

Mein Name ist Dominik Zgrzendek, ich bin 29 Jahre alt und Gründer des Weblogs "Sonnen-Sturm.info". Die Astronomie sowie die Beobachtung der Sonne ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit diesem Weblog möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Dies könnte Sie auch Interessieren

Heftigste Sonneneruption seit zwölf Jahren! Polarlicht in Deutschland ist wahrscheinlich

Polarlicht in Deutschland ? – Heftige Sonneneruption löst einen Sonnensturm aus Es war eine der …

5 Kommentare

  1. Hallo fühle mich die letzten Tage durchgeschüttelt, tlw wie ein Kelomat unter Volldruck. Tlw. Müdigkeit und Kopfschmerzen sowie unruihge Beine (wie wenn Ameisen durchlaufen). Werden wohl die Stürme sein?

    • Die Fleckenregion 1875 verabschiedet sich derzeit über den östlichen Rand der Sonne, jedoch nicht ohne einen letzten Abschiedsgruß in Form eines X-Klasse Flares. Dieser Flare der Stärke X2.3 ( vermutlich sogar etwas höher ) fand seinen Höhepunkt um 22:53Uhr MEZ. Aufgrund der Position der Region ist nicht mit einem Koronalen Massenauswurf in Richtung Erde zu rechnen. Direkte Auswirkungen des Flares sind nur auf der sonnenbeschienenen Seite der Erde zu erwarten . Hier ist mit einem HF (Hochfrequenz)-Funkkommunikations Blackout bzw einer Störung für etwa eine Stunde zu rechnen. ( NOAA Scale: R3 – Strong http://www.swpc.noaa.gov/NOAAscales/#R3 ) – https://www.facebook.com/SonnenSturminfo/posts/573852062663073

      • R3- Breite Blackout von HF Funkkommunikation,
        Verlust von Funkkontakt für etwa eine Stunde auf Sonnenbeschienenen Seite der Erde.
        __
        Auf der Sonnenbeschienen Seite ? / … die Sonnenbeschienene Seite ändert sich kontinuierlich
        wann und wo ist das ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.