Home / Forschung

Forschung

Sunrise 2: Ein zweiter Blick auf die Sonne

Das Sonnenobservatorium Sunrise wird von einem Heliumballon auf eine Flughöhe von mehr als 35 Kilometern getragen. © MPS (S. Solanki)

Pressemitteilung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung vom  27.03.2017 Wabernde Fibrillen, aufblitzende Hitzenester und die Entstehungsorte koronaler Bögen: 13 Artikel, die heute erscheinen, bieten einen Überblick über die Ergebnisse des Zweitfluges des ballongetragenen Sonnenobservatoriums Sunrise. Einen einzigartigen Blick auf unser Zentralgestirn hatte das ballongetragene Sonnenobservatorium Sunrise bei seinen beiden Flügen 2009 und …

Weiterlesen »

Beeinflusst die Sonne die Blitzintensität in Europa?

blitzsolar

Sonnenaktivität und Weltraumwetter beeinflussen das irdische Wetter Glaubt man einer 2014 veröffentlichten Studie Britischer Forscher, so soll die Sonne Einfluss auf die Blitzintensität über Europa haben. Die Forscher stießen auf einen auffälligen Zusammenhang: Wenn die Sonnenaktivität besonders hoch ist und ein starker Sonnenwind oder ein Sonnensturm auf das Erdmagnetfeld trifft, blitzt es …

Weiterlesen »

Planeten haben Einfluss auf die Sonnenaktivität

Abbildung Sonne mit den 9 Planeten

Zürich – (Schweiz) – Überraschender Zusammenhang: Die Planeten haben offenbar einen größeren Einfluss auf die Sonnenaktivität als bisher angenommen. Diese neue Erkenntnis über die Sonnenaktivität kann dazu beitragen das Weltraumwetter vorhersagbarer zu machen. Ein internationales Forscherteam des ETH hat Hinweise darauf gefunden, dass die Zyklen der Sonnenaktivität von der Konstellation der Planeten in unserem Sonnensystem abhängen. Hierfür …

Weiterlesen »

Polsprung: Abschwächung des Erdmagnetfeldes kein deutliches Anzeichen

Magnetfeld des Planeten-Erden.

Kündigt die derzeitige Abschwächung des Erdmagnetfeldes doch keinen Polsprung an? Historische Relikte haben jetzt den Beweis geliefert, dass vor ca. 3.000 Jahren die Magnetstärke noch schneller absank und es trotzdem nicht zu einem Polsprung kam. Bisher gingen die Forscher davon aus, dass die Abschwächung ein klares Anzeichen für einen bevorstehenden Polsprung …

Weiterlesen »

ALMA zeigt uns die Sonne erstmals im Millimeter-Licht

ALMA

ALMA-Teleskope zeigen unseren Heimatstern erstmals im Millimeter-Licht   Neue Aufnahmen, die mit dem Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) in Chile aufgenommen wurden, haben sonst unsichtbare Details unserer Sonne zum Vorschein gebracht. Unter den Bildern findet sich auch eine neue Aufnahme des dunklen, gekrümmten Zentrums eines Sonnenflecks, dessen Größe fast dem …

Weiterlesen »

Wenn das Weltraumwetter unsere Technik abstürzen lässt

Weltraumwetter wird zur Gefahr für unsere Technik

Miniaturisierter Schaltkreise werden immer Störanfälliger für das Weltraumwetter Die fortschreitenden Miniaturisierung der Schaltkreise in unserer Unterhaltungselektronik, bei medizinischen Geräten oder den Finanz- und Energieunternehmen kann nach einer neusten Studie durch Single Event Upsets (SEU) gestört werden. Wenn das Smartphone oder der Computer mal wieder abstürzt, geht man erst einmal davon aus das dies am …

Weiterlesen »

Roter Zwerg mit sieben erdähnliche Planeten gefunden

Erdähnliche Planeten

Sieben erdähnliche Planeten entdeckt   Bei der heutigen Pressekonferenz der NASA stellten die Astronomen um Michael Gillon von der Universität Liège in Belgien ihre neuesten Erkenntnisse vor. Im Sternensystem Trappist-1 soll es demnach insgesamt sieben erdähnliche Planeten geben, von denen sechs ihren Stern in einer moderaten Temperaturzone umkreisen. Auf diesen Planeten könnte es …

Weiterlesen »

Sonnenstürme könnten für die Entstehung von Leben gesorgt haben

Sonnenstürme

Gewaltige Sonnenstürme könnten eine signifikante Rolle für die Erwärmung der Erdoberfläche und für die Entstehung von Leben vor vier Milliarden Jahren gespielt haben Energiereiche Teilchenströme könnten auf der frühen Erde lebenswichtige chemische Reaktionen verursacht und ein gemäßigtes Klima ermöglicht haben Sonnenstürme könnten das Erdmagnetfeld geschwächt und einen hochenergetischen Partikelstrom in die Erdatmosphäre …

Weiterlesen »

Mini-Eiszeit im Jahr 2030 – Ausfall des Sonnenzyklus?

„Mini-Eiszeit – Forscher erwarten Ausfall des Sonnenfleckenzyklus“ Mini-Eiszeit ab 2030? Forscher prognostizieren eiskalte Winter wie im Mittelalter, Focus Online 60 Prozent weniger SonneMini-Eiszeit ab 2030 vorhergesagt, N-TV KOMMT 2030 EINE MINI-EISZEIT AUF UNS ZU? , Gallileo TV Sicherlich sind Sie in den letzten Monaten immer wieder auf solche Schlagzeilen gestoßen und …

Weiterlesen »

Rätselhaftes verschwinden der Elektronen im Stahlengürtel geklärt

elektronen

Messungen beim Sonnensturm schlichten bisherigen Streit der Theorien Rätselhafter Elektronenschwund: Forscher haben ein jahrzehntealtes Rätsel des Van-Allen-Gürtels gelöst. Denn sie haben endlich herausgefunden, wohin die schnellen Elektronen dieser Strahlengürtel bei einem Sonnensturm verschwinden. Das überraschende Ergebnis: Beide bisher konkurrierenden Theorien haben Recht – eine gilt für langsame, die andere für …

Weiterlesen »

Polarlichtgeräusche – Polarlichter verursachen mysteriöse Geräusche

Lange Zeit galten Geräusche wie Rauschen, Knallen oder Knistern, die immer wieder beim auftreten von Polarlichter zu hören waren, als Mythos. Finnischen Wissenschaftlern vom Meteorologischen Institut und der Aalto Universiät ist es nun gelungen, diese Geräusche nachzuweisen und genau zu lokalisieren. Die Überraschung – die Geräusche entstehen gerade mal 70 …

Weiterlesen »

Sonnenstürme als Wegbereiter des Lebens?

Superflares der jungen Sonne förderten die Bildung von Lebensbausteinen Paradoxer Helfer: Ausgerechnet starke Sonnenstürme könnten dem Leben auf der jungen Erde den Weg bereitet haben. Denn trafen solche Superflares die Erde, sorgten sie dafür, dass der molekulare Stickstoff der Uratmosphäre in reaktivere Verbindungen zerfiel, wie Astronomen im Fachmagazin „Nature Geoscience“ …

Weiterlesen »

IRIS präsentiert neue Aufnahmen von Merkur Transit

NASA Sonnenteleskop IRIS zeigt den Merkur Transit Am 9. Mai 2016 nahm das NASA Sonnenteleskop „Interface-Region Imaging Spektrograph“ oder kurz IRIS , den Merkur bei seinem Sonnendurchgang auf – ein astronomisches Phänomen welches als Merkur Transit durch die Medien ging. Während des Transits, konzentrierte sich IRIS auf dem Merkur, um das Teleskop zu …

Weiterlesen »

Erstmals Kurzschluss von Magnetfeldlinien auf der Sonne beobachtet

Einem internationalen Forscherteam mit Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS) ist es erstmals gelungen einen Magnetischen Kurzschluss auf der Sonne direkt und im Detail zu beobachten. Mit ihren Ergebnissen konnte das Team theoretische Berechnungen bestätigen. Vereinen sich zwei Magnetfeldlinien zu einer neuen, die das Magnetfeld quasi „kurzschließt“, so spricht man …

Weiterlesen »

Warum die Sonne schwächelt

Wie sich die Aktivität der Sonne entwickeln wird, lässt sich nicht langfristig vorhersagen. Die Sonne ist derzeit ungewohnt zahm. Das vergangene Aktivitätsmaximum unseres Sterns Mitte 2014 blieb deutlich hinter denen der vergangenen Jahrzehnte zurück. Vergleichsweise wenige Sonnenflecken überzogen seine Oberfläche; Anzahl und Heftigkeit der Sonneneruptionen fielen geringer aus als erwartet. …

Weiterlesen »

UV-Schwankungen der Sonne unterschätzt

Die ultraviolette Strahlung von der Sonne trägt mit etwa 60 Prozent stärker zur Schwankung der gesamten Strahlungsintensität unseres Sterns bei als bisher gedacht. Die Schwankung der Strahlungsintensität der Sonne im Verlauf mehrerer Jahre und Jahrzehnte ist ein wichtiger Parameter in Klimamodellen. Forscher unter der Leitung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS) …

Weiterlesen »

Sonnensturm von Erdkurs abgelenkt

Sonnensturm

Am 7. Januar 2014 raste ein gewaltiger Sonnensturm auf die Erde zu – und verfehlte unseren Planeten entgegen aller Vorhersagen fast vollständig. Warum wir damals knapp davon gekommen sind, zeigen Beobachtungen des koronalen Massenauswurfs mit gleich sieben Weltraummissionen durch ein internationales Forscherteam. Bei einem koronalen Massenauswurf wird Plasma von der …

Weiterlesen »

Veränderung der Ionosphäre nach Nepal Erdbeben

Erbeben löst Störungen in der ionosphäre aus

GPS-Daten belegen: Nepal Erdbeben sorgt für Störungen in der Ionosphäre Mit einer Stärke von 7,8 auf der Richterskala sorgte das Nepal Erbeben am 25. April 2015 für große Zerstörung. Doch das Beben könnte helfen zukünftige Frühwarnsysteme zu entwickeln. Die Ionosphäre ist ein Teil der oberen Erdatmosphäre, in der sich durch harte, kurzwellige solare Strahlung …

Weiterlesen »