Home / Sonnenaktivität / Koronaler Massenauswurf/ Strahlungssturm

Koronaler Massenauswurf/ Strahlungssturm

Koronaler Massenasuwurf / Strahlungssturm

cme_anim
Ein heller und schneller koronaler Massenauswurf (KMA/CME) war gestern in den LASCO C2 Aufnahmen sichtbar.

Energetische Protonen erreichten am späten Abend des 28.12.13, nach einer magnetischen Eruption am Westlichen Sonnenrand, den Erdnahen Raum . Der anhaltende Strahlungssturm zählt mit einer Stärke von S1 auf der NOAA Skale für Strahlungsstürme mit zu zu kleinsten, was bedeutet, dass die Auswirkungen auf die Satelliten nur sehr gering ausfallen . Bei starken Stahlungsstürmen können die Passagiere über den Erdpolen einer erhöhten Strahlendosis aus dem All ausgesetzt sein. Fluggesellschaften reagieren dann meist mit Umleitungen ihrer Flugrouten. Am Erdboden sind die Eruptionen ungefährlich, da die Atmosphäre die energiereichen Teilchen meist abfängt.

Auf dem neusten KMA Vorhersagemodell des Goddard Space Flight Center ist eine Plasmawolke zu sehen, die sich in Richtung Westen ausbreitet. Ein Einfluss auf unser Erdmagnetfeld wird nicht erwartet:

dec28_2013_stream

Über Dominik

Mein Name ist Dominik, ich bin 28 Jahre alt und Gründer des Weblogs "Sonnen-Sturm.info". Die Astronomie sowie die Beobachtung der Sonnenaktivität ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit diesem Weblog möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Dies könnte Sie auch Interessieren

Die größte beobachtete eruptive Protuberanz am 4. Juni 1946

Rekordprotuberanz von 1946 – Riesen Explosion auf der Sonne

Rekordprotuberanz von 1946 – Riesen Explosion auf der Sonne Protuberanzen, Gasausbrüche an der Sonnenoberfläche, gehören …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.