Home / Sonnenaktivität / Langanhaltende Sonneneruption / Magnetsturm aktiv

Langanhaltende Sonneneruption / Magnetsturm aktiv

10703995_739579829423628_5234517469947824165_n

Um 20:37 Uhr MESZ ereignete sich ein M-Klasse Flare mit der Stärke M1.1 gefolgt von einem, bis jetzt andauernden, M-Klasse Flare der Stärke M2.28.
Die Quelle der beiden Ausbrüche liegt in einer Fleckengruppe am Ost-Rand der Sonne und wird sich in den kommenden Tagen zur Erde drehen, dann erst wird die Gruppe Auswirkungen auf das Erdmagnetfeld haben.

 

Stand 23:36 Uhr; M2.2
X-Ray Flux: Stand 23:36 Uhr; M2.2

Gegen 20:37 Uhr war der erste Höhepunkt mit M1.1 erreicht, kurz drauf viel die Röntgenstrahlung leicht ab und steigt seit dem in einer leichten Kurve wieder an. Die dafür verantwortliche Sonnenfleckregion werden wir in den nächsten Tage zu sehen bekommen. Derzeit erwaten wir 3 größere und noch aktive Regionen, die sich bald am Ostrand zeigen werden. Diese liegen relativ nah beieinander und könnten magnetisch miteinander verbunden sein, was die Wahrscheinlichkeit für starke Sonneneruption erheblich steigert. Dies sind bisher nur Spekulationen, da wir die Aktiven Bereiche noch nicht sehen können. Die Sonneneruption die aktuell stattfindet wird keine Auswirkungen auf die Erde haben.

 

 

Neben der bemerkenswerten Sonneneruption, baut sich derzeit ein kleiner geomagnetischen Sturm auf. Auslöser dafür ist ein Magnetischer Sektorwandel im HSC . Die Ausrichtung der z-Komponente des Interplanetaren Magnetfeldes (IMF) liegt derzeit im negativen Bereich mit -8.9 nT.

Ein Blick auf unsere Polarlicht-Webcams lohnt auf jeden Fall!

ql_bar

Über Dominik

Mein Name ist Dominik, ich bin 28 Jahre alt und Gründer des Weblogs "Sonnen-Sturm.info". Die Astronomie sowie die Beobachtung der Sonnenaktivität ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit diesem Weblog möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Dies könnte Sie auch Interessieren

blitzsolar

Beeinflusst die Sonne die Blitzintensität in Europa?

Sonnenaktivität und Weltraumwetter beeinflussen das irdische Wetter Glaubt man einer 2014 veröffentlichten Studie Britischer Forscher, so …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.