Home / Astronomie / Sonnenaktivität / Massive Sonneneruption auf der Sonnenrückseite

Massive Sonneneruption auf der Sonnenrückseite

Massive Sonneneruption auf der Sonnenrückseite

Vermutlicher X-Klasse Flare. Aufnahme: NASA SDO
Vermutlicher X-Klasse Flare. Aufnahme: NASA SDO

 

Während es auf der erdzugewandten Seite der Sonne derzeit relativ ruhig ist, krachte es heute Nacht auf der Rückseite gewaltig. Aus einem Sonnenfleck ereignete sich eine sehr starke Sonneneruption, vermutlich eine Eruption der höchsten X-Klassifizierung. Die Austrittgeschwindigkeit des dabei verursachten koronalen Massenauswurfs würde auf über 3000 Km/s, dass sind über 10 Millionen km/h geschätzt.

 

Sonnensturm rast durch das Sonnensystem ( Zum starten der Animation bitte auf das Bild klicken )
Koronaler Massenauswurf: Sonnensturm fegt durch das Sonnensystem ( Zum starten der Animation bitte das Bild anklicken )

Hätte sich diese Eruption in Richtung Erde ereignet, so hätte dies wohl einen starken (G4) oder sogar extremen (G5) Geomagnetischen Sturm zur Folge gehabt. Polarlichter wären dann bis Süddeutschland sichtbar gewesen. Selbst auf der Erde konnte man die Schockwelle die bei der Eruption entstanden ist messen

Dies bedeutet, dass sich die Schockwelle über die Sonnenkorona bis auf die Vorderseite der Sonne ausgebreitet hat. Dies bestätigen auch die Aufnahmen vom NASA-Solar-Dynamics-Observatory.

Der Sonnenfleck welcher diese Eruption auslöste befindet sich noch ein paar Tage hinter der Sonne, bevor dieser für uns sichtbar und interessant wird.

 

Über Dominik Zgrzendek

Mein Name ist Dominik Zgrzendek, ich bin 29 Jahre alt und Gründer des Weblogs „Sonnen-Sturm.info“. Die Astronomie sowie die Beobachtung der Sonne ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit diesem Weblog möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Dies könnte Sie auch Interessieren

Nordlicht in Deutschland

Nordlichter in Deutschland beobachten und fotografieren

Nordlicht in Deutschland – ein seltenes aber schönes Phänomen Die meisten kennen es, aber nur …

4 Kommentare

  1. Geesche Zapf in Deutschland

    Jeder Mensch erleidet und erlitt seit vorgeburtlicher Zeit, durch die Geburt und in Folge vieler nachgeburtlicher, an sich traumatisierender Lebensbegleitender Ereignisse, vielerlei elektromagnetische Schocks.
    Die das Gehirn in seiner Funktionsfähigkeit relativ umfangreich behindern sich mit all seinen Fähigkeiten frei zu entfalten. Erst wenn der Mensch alle in seiner früheren Zeit datentechnisch mit erfahrenen, mit bereisten und miterlebten Schock Folgen in sich wieder aufgelöst hat, kann er von sich behaupten als Mensch auch wirklich frei zu sein. …Schock behandelt man bekanntlich unter umständen auch mit Gegenschock und genau darum geht es hier aus meiner Sicht.
    Der Himmel schickt den Menschen auf der Erde gerade mal wieder himmlische Schockwellen, die das zentrale Nerven-als auch Energie-System zum Zwecke der inneren und äußeren wieder Herstellung zeitweise ordentlich schlauchen.
    Energiebahnen werden im Kernplasma von innen her in sich aufgebrochen und in so fern, vorüber gehend geschlaucht an ihre Gefäßwände gedrängt, um gleichsam zu verhindern, dass zu heftige Strahlung oder energetische Stauchung all die Systeme im Körper verletzt oder zersört, die auch zukünftig noch gebrauchsfähig sind. Es geht hierbei in erster linie um die Erweiterung, bzw auch um die Zerstörung im menschlichen Körper bereits angelegter Funtionen, die genau genommen derzeit bereits unzeitgemäß geworden sind. ,,,,,

  2. Frage: Woher weiß man, was auf der Sonnen-Rückseite los ist? Ich kann mir nicht vorstellen, dass (von uns aus gesehen) HINTER der Sonne Kameras platziert sind, die noch dazu Ihre Aufnahmen so „schnell“ zur Erde schicken. Oder ist das doch so?

    • Hallo,

      Hierzu werden die 2 STEREO (Solar TErrestrial RElations Observatory) Sonden im Weltraum verwendet, diese sind auch in der Lage die Rückseite der Sonne beobachten. Wir haben im Anhang mal ein Bilder der aktuellen Position hochgeladen. STEREO A und STEREO B befinden sich aus unserem Blickwinkel also hinter der Sonne.
      LG

      Dominik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.