Home / Astronomie / Sonnenaktivität / NOAA: 2 Sonnenstürme sollen die Erde treffen

NOAA: 2 Sonnenstürme sollen die Erde treffen

Sonnensturm_SOHO_NASA

Ein Koronaler Massenauswurf kurz KMA, ausgelöst durch eine M-Klasse Sonneneruption am 11. Februar, wird voraussichtlich morgen, am 14. Februar auf das Erdmagnetfeld treffen und einen geomagnetischen Sturm der Kategorie G1 auslösen. Eine zweite Sonneneruption der M-Klasse ereignete sich nur wenige Stunden später und schleuderte ebenfalls einen KMA in Richtung Erde. Dieser Massenauswurf wird einen Tag später, am 15. Februar erwartet, hier rechnen die Experten vom NOAA Space Weather Prediction Center mit einem moderaten Sturm der Kategorie G2.

Was ist ein Koronaler Massenauswurf ?

Die Plasmawolke, die ins All entweicht bei einer Sonneneruption, bezeichnet man als koronalen Massenausstoß ( KMA ). Diese Koronalen Masseauswürfe besteht aus geladenen Teilchen wie z.b. Elektronen, Protonen und weiteren Atomkernen. Die Plasmawolke bewegt sich mit Geschwindigkeiten von etwa 1000 Kilometern pro Sekunde durchs All und benötigt somit etwa ein bis zwei Tage, bevor es die Erde erreicht. Die Plasmawolke ist für viele der Auswirkungen, die bei einem Sonnensturm auf der Erde beobachtet werden können, verantwortlich,so verursachen die so genannten geomagnetischen Stürme nicht nur die bekannten Polarlichter, sondern rufen auch Satellitenausfälle, Störungen der Telekommunikation und Ausfälle von Stromnetzen hervor.

Darüber hinaus werden die Astronauten – beispielsweise auf der Raumstation ISS – durch die von KMA beschleunigten, hochenergetischen Protonen gefährdet.

Die Interaktion zwischen den koronalen Massenauswürfen und der Magnetosphäre der Erde erzeugt die sogenannten geomagnetischen Stürme, die dann weiter Südlich als sonst üblich, Polarlichter hervorrufen können.

Seit etwa Mitte Oktober steigt die Sonnenaktivität allgemein an. Die Werte zeigen ein eindeutiges zweites Maximum, das eigenlich für 2015 vorhergesagt wurde. Trotzdem sind die beiden Maxima weit unter den Werte des letzten Zyklus, sowie auch unter den Werten der letzten 100 Jahre.

Ob es am Wochenende zu Polarlichter in Norddeutschland kommt ist derzeit noch offen.

Berechnete Flugbahn der Sonnenstürme

( Link zur Animation: https://www.swpc.noaa.gov/wsa-enlil/

WSA-Enlil modell des SWPC der NOAA
WSA-Enlil modell des SWPC der NOAA

Über Dominik Zgrzendek

Mein Name ist Dominik Zgrzendek, ich bin 29 Jahre alt und Gründer des Weblogs „Sonnen-Sturm.info“. Die Astronomie sowie die Beobachtung der Sonne ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit diesem Weblog möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Dies könnte Sie auch Interessieren

Unsere Sonne ist ein ganz normaler sonnenähnlicher Stern

Magnetische Aktivität folgt gleichem Gesetz wie bei sonnen­ähn­lichen Sternen Montréal (Kanada) – Unsere Sonne ist ein …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.