Home / Sonnenaktivität / Polarlicht in Deutschland 06. und 07. März 2016

Polarlicht in Deutschland 06. und 07. März 2016

Die Sonne schickt derzeit schnelle Sonnenwinde zur Erde, die Polarlichter auslösen. Bilder aus viele Orten in Deutschland und in den österreichischen Alpen werden aktuell auf unserer Facebook-Seite geteilt.

Heiko Ulbricht aus Herzogswalde in Sachsen: Hallo, mal fix ein Bild von 20:56 Uhr MEZ, wie es sich auf dem Landberg bei Herzogswalde in Sachsen darbot. Ich glaub, ich muss noch mal rausfahren, weitere Bilder mit Gesamtüberblick folgen!“

Koronales Loch Ursache des Magnetsturms

Koronale Löcher sind weniger dicht und kälter als die übrige Oberfläche der Sonne. Sie erscheinen als dunklere Flecken auf der Oberfläche, ihnen entströmt der Sonnenwind schneller als anderen Stellen. Und eben jener Sonnenwind ist es, der irgendwann auf das Magnetfeld der Erde trifft und dort Moleküle zum Leuchten bringt: rötliches und lila Leuchten entsteht durch Stickstoff, grünes Licht entsteht durch Sauerstoffatome.

Die Lichterscheinungen sind schön anzuschauen – wer sich das seltene Lichtschauspiel nicht entgehen lassen möchte, sollte sich nach einem passenden Beobachtungsplatz umschauen: Er sollte möglichst dunkel sein (also idealerweise außerhalb von Großstädten) und eine freie Sicht in Richtung Norden haben. Wenn der Standort etwas erhöht ist, ist die Sicht besser und die Wahrscheinlichkeit geringer, dass Nebel die Beobachtung stört. Zur Beobachtung selbst sollte man nach Norden schauen, da die Polarlichter in dieser Richtung zu sehen sind – ein klarer Himmel vorausgesetzt.

Nicht nur im hohen Norden treten Polarlichter auf, sondern auch bei uns in Deutschland bei besonders schweren Sonnenstürmen. Genau so einer hat am später Sonntag Abend das Erdmagnetfeld erfasst und schüttelt es ordentlich durch. Die Folge: Polarlichtmeldeungen aus ganz Deutschland, viele unserer User senden uns beeindruckende Bilder von Ihren einmaligen Erlebnissen. Auf unserer Facebook Seite kann jeder diese Bilder betrachten: https://www.facebook.com/SonnenSturminfo/

In der Nacht zum Montag wird weiterhin möglich sein dieses Naturschauspiel zu beobachten.

 

Ob, wann und wo tatsächlich Polarlichter zu sehen sein werden, lässt sich nicht genau vorhersagen. Deshalb ist es ratsam, sich vor einer Beobachtung die aktuellen Sonnenwinddaten auf unserer Homepage anzusehen.

 

 

Über Dominik

Mein Name ist Dominik, ich bin 28 Jahre alt und Gründer des Weblogs "Sonnen-Sturm.info". Die Astronomie sowie die Beobachtung der Sonnenaktivität ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit diesem Weblog möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Dies könnte Sie auch Interessieren

blitzsolar

Beeinflusst die Sonne die Blitzintensität in Europa?

Sonnenaktivität und Weltraumwetter beeinflussen das irdische Wetter Glaubt man einer 2014 veröffentlichten Studie Britischer Forscher, so …

2 Kommentare

  1. Und ich habe es verpasst

  2. Hallo Dominik

    Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass die Grafik rechts des Solar x-ray flux Unterbrechungen im Verlauf hat. Was hat das zu bedeuten?

    Liebe Grüsse
    Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.