Home / Sonnenaktivität / Solarer Röntgenfluss steigt, isolierte M-Klasse Flares möglich

Solarer Röntgenfluss steigt, isolierte M-Klasse Flares möglich

Große Sonnenflecken lassen den Solaren Röntgenfluss ansteigen

Bild: Sergio Castillo, Aufgenommen mit einem speziellen Sonnenteleskop, Kalzium-K Wellenlänge
Bild: Sergio Castillo, Aufgenommen mit einem speziellen Sonnenteleskop, Kalzium-K Wellenlänge

 

Wie bereits erwartet, sorgen die großen Sonnenfleckengruppen für eine steigende Aktivität im Röntgenbereich. Der X-Ray Flux bewegt sich seit ca 5 Uhr konstant im mittleren C-Klasse Bereich. Der Sonnenfleck 2104 (Beta-Gamma-Delta Magnetfeld ) und 2107 (Beta-Gamma Magnetfeld) sind derzeit die komplexesten Regionen. Es besteht bei beiden Sonnenflecken eine hohe Wahrscheinlichkeit für isolierte M-Klasse Flares. Auf dem Bild zu sehen ist eine Aufnahme der Sonnenflecken 2104 und 2107.

Liegt die Quelle eines Flares im Zentrum der Sonnenscheibe und verursacht der Ausbruch eine Koronalen Massenauswurf, so steigert dies die Polarlichtwahrscheinlichkeit innerhalb von 2-3 Tagen. Aktuell liegen die Aktiven Regionen aber noch am Rand der Sonne, sodass wir uns noch etwas gedulden müssen, bis diese eine geoeffektive Positzion erreichen.

Den Aktuellen X-Ray Flux findet Ihr wie immer unter
https://sonnen-sturm.info/echtzeit-weltraumwetter/

Die Sonnenflecken und weitere Bilder findet Ihr hier
https://sonnen-sturm.info/satellitenbilder-der-sonne/

 

Eine Zusammenfassung der Sonnenaktivität vom 30.06.2014 finden Ihr auf unserem Youtube Kanal

Über Dominik

Mein Name ist Dominik, ich bin 28 Jahre alt und Gründer des Weblogs "Sonnen-Sturm.info". Die Astronomie sowie die Beobachtung der Sonnenaktivität ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit diesem Weblog möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Dies könnte Sie auch Interessieren

Einfluss der Sonne auf den Klimawandel

Der Einfluss der Sonne auf den Klimawandel

Innerhalb der letzten einhundert Jahre ist die Temperatur der Erde beinahe um ein Grad gestiegen. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.