Home / Sonnenaktivität / Sonneneruption: M6.5 Flare schleudert Plasmawolke von der Sonne

Sonneneruption: M6.5 Flare schleudert Plasmawolke von der Sonne

Starke Sonneneruption M.6.5
Als Flare oder chromosphärische Eruption bezeichnet man einfache Plasma-Magnetfeldbögen. Kommt es zu einer Reorganisation der Bögen, die zu einer Ablösung von Plasmaschläuchen führt, beobachtet man einen erhöhten Masseausstoß. Bezeichnungen dafür sind Koronaler Massenauswurf (CME) oder auch Eruptive Protuberanz, die damit verbundenen Teilchenstürme Sonnensturm, Protonenschauer, Solarkosmischer Strahlungsausbruch (

 

Heute um 16:05 MEZ ereignete sich ein langer M-Klasse Flare der Stärke M6.5, verursacht von der Sonnenfleckenregion AR2027. Die Sonneneruption startete um ca. 15 Uhr und zog sich, bis zum Höhepunkt, eine Stunde lang hin. Die Region riss dabei, über eine große Fläche auf. Auf den ersten Bildern ist ein großer Koronaler Massenauswurf zu sehen, der mit ~ 1500km/s von der Sonne weggeschleudert wurde. Ob dieser Massenauswurf die Erde erreicht, ist jedoch noch nicht klar. Genauere Prognosen wird es wohl im laufe der Nacht oder am frühen morgen geben.

** UPDATE #1 **

Solar Influences Data Center meldet um 20:01 Uhr;

Der M6.5 Flare, mit Höchststand um 16:05 Uhr, entstand aus der AR 2027 und war
mit einem Typ-II Radioburst verbunden. Der verursachte Koronale Massenauswurf
ist aus Sicht der STEREO A Sonde ein Halo KMA . Leider weisen die STEREO B COR2 Daten eine Datenlücke unmittelbar nach dem einsetzen des Flares auf.  Die neuesten LASCO C2 Daten zeigen ebenfalls einen Halo KMA
Mit der Ankunft des KMA wird am 4. April gegen 17 Uhr gerechnet. Quelle: https://sidc.oma.be/

 

** UPDATE #2 **

Das WSA-Enlil Solar Wind Prediction-Modell vom NOAA / SWPC wurde aktualisiert und zeigt 2 Koronale Massenauswürfe (KMA). Der erste KMA ist ein langsamer aber zur Erde gerichteter Ausbruch  vom 1. April. Der zweite KMA entstand nach dem M6 Flare am  2. April und wird die Erde voraussichtlich am 04. April streifen. Der vorhergesagten Bedingungen könnten einen geomagnetischen Sturm zwischen dem 04 und 06 April auslösen.

https://www.swpc.noaa.gov/wsa-enlil/
https://www.swpc.noaa.gov/wsa-enlil/

LINK: https://www.swpc.noaa.gov/wsa-enlil/

Koronaler Massenauswurf
Koronaler Massenauswurf

 

Weitere Bilder:

latest

Als Flare oder chromosphärische Eruption bezeichnet man einfache Plasma-Magnetfeldbögen. Kommt es zu einer Reorganisation der Bögen, die zu einer Ablösung von Plasmaschläuchen führt, beobachtet man einen erhöhten Masseausstoß. Bezeichnungen dafür sind Koronaler Massenauswurf (CME) oder auch Eruptive Protuberanz, die damit verbundenen Teilchenstürme Sonnensturm, Protonenschauer, Solarkosmischer Strahlungsausbruch (

Als Flare oder chromosphärische Eruption bezeichnet man einfache Plasma-Magnetfeldbögen. Kommt es zu einer Reorganisation der Bögen, die zu einer Ablösung von Plasmaschläuchen führt, beobachtet man einen erhöhten Masseausstoß. Bezeichnungen dafür sind Koronaler Massenauswurf (CME) oder auch Eruptive Protuberanz, die damit verbundenen Teilchenstürme Sonnensturm, Protonenschauer, Solarkosmischer Strahlungsausbruch (

Über Dominik

Mein Name ist Dominik, ich bin 28 Jahre alt und Gründer des Weblogs "Sonnen-Sturm.info". Die Astronomie sowie die Beobachtung der Sonnenaktivität ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit diesem Weblog möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Dies könnte Sie auch Interessieren

Die größte beobachtete eruptive Protuberanz am 4. Juni 1946

Rekordprotuberanz von 1946 – Riesen Explosion auf der Sonne

Rekordprotuberanz von 1946 – Riesen Explosion auf der Sonne Protuberanzen, Gasausbrüche an der Sonnenoberfläche, gehören …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.