Home / Sonnenaktivität / Sonnenflecken lassen Sonnenaktivität steigen

Sonnenflecken lassen Sonnenaktivität steigen

2015-09-22_144000_2015-09-28_144000
Flare-Aktivität der letzten 5 Tage

Zahlreiche Sonneneruptionen, sogenannte Solare Flares,  sorgen seit gestern für eine hohe Sonnenaktivität. Der Sonnenfleck 2422, welcher gegenwärtig der größte auf der sichtbaren Sonnenenseite ist, befindet sich in ein geoeffektiven Position. Die bedeutet, dass Sonneneruption aus diesem Sonnenflecken einen Massenauswurf in Richtung Erde schleudern könnte. Ob dies bei den zahlreichen M-Klasse Flares in den vergangenen Stunden der Fall war, werden die Modellberechnungen im laufe des Tages zeigen. Die Regionen 2422 und 423 wechseln sich momentan in ihrer Aktivität ab. 2422 entwickelt gerade neue Delta-Strukturen, welche die Wahrscheinlichkeit für häufige C- und M-Klasse Flare’s deutlich erhöht. Auch vereinzelte X-Klasse Flares sind nicht ausgeschlossen. Alle anderen sichtbaren Sonnenflecken scheinen vorerst stabil zu sein. 

Wir halten Euch selbstverständlich auf dem Laufenden!

Die wichtigsten Fachbegriffe kurz erklärt

Koronaler Massenauswurf (KMA)
Eine riesige, magnetische Plasma-Blase, die bei einem Sonnenausbruch ausgestossen wird und sich in hoher Geschwindigkeit durch den Weltraum bewegt.

Flare (Sonnenausbruch)
Ein Sonnenflare entsteht, wenn die magnetische Energie, die sich in der Sonnenatmosphäre aufgebaut hat, plötzlich freigesetzt wird. Geladene Teilchen und Strahlung über das gesamte elektromagnetische Spektrum, von Radiowellen bis Gammastrahlen, wird abgegeben. Die Menge der  Energie entspricht Millionen von 100-Megatonnen-Wasserstoffbomben, die gleichzeitig explodieren.

Flare-Klassen (X-Flares)
Flares werden wie Erdbeben nach ihrer Stärke benannt: A- und B-Flares sind die Kleinsten, von C-Flares bemerkt man auf der Erde noch nicht viel, M- und X-Flares verursachen Sonnenstürme, die auf der Erde Polarlichter auslösen, falls sie getroffen wird. Jede Flare-Klasse wird nochmals unterteilt von 1 bis 9, z.B. X1 bis X9. Die Stärke wird anhand der Röntgenstrahlung bestimmt, die ein Flare aussendet.

Sonnenflecken
Die dunklen Flecken kommen von der starken magnetischen Aktivität auf der Sonnenoberfläche. Sie sind kühler als die Umgebung, das heisst, nur etwa 4000°C statt 6000°C heiss. Ein mittlerer Sonnenfleck ist etwas so gross wie die Erde. Sonnenflecken zeigen aktive Regionen an, wo Sonnenausbrüche entstehen können. Es wird sich jedoch nicht bei jedem Sonnenfleck ein Sonnenausbruch oder gar ein Sonnensturm ereignen.

Über Dominik

Mein Name ist Dominik, ich bin 28 Jahre alt und Gründer des Weblogs "Sonnen-Sturm.info". Die Astronomie sowie die Beobachtung der Sonnenaktivität ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit diesem Weblog möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Dies könnte Sie auch Interessieren

Aurora Taken by P-M Hedén on April 22, 2017 @ Vallentuna Sweden

Aktiver Magnetsturm – Polarlicht in Norddeutschland möglich

Polarlicht in Norddeutschland (21.04-23.04.17) Bereits am 21.04.17 gegen 20:00 Uhr gingen in unserer Redaktion erste Polarlicht-Meldungen aus …

Ein Kommentar

  1. Hallo, bewirken diese Sonnenflecken auch, dass die Sonne „heller“ und „heißer“ zu strahlen scheint und auch größer am Himmel zu stehen scheint? Ich bin 43 Jahre alt und habe die Sonne noch nie so erlebt wie in diesen Tagen…

    Über eine erleichternde Antwort wäre ich wirklich dankbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.