Home / Astronomie / Warum ist der Himmel blau und wie entsteht das Abendrot?

Warum ist der Himmel blau und wie entsteht das Abendrot?

Schöner blauer Himmel mit weißen Wolken. Bildquelle: Depositphotos.com

Warum ist der Himmel blau?

Wenn man sich auf der Erde befindet und zur Mittagszeit auf den wolkenfreien Himmel blickt, so scheint der ganze Himmel blau. Befände man sich allerdings auf dem Mond, so würde der Himmel von dort aus nicht blau, sondern Schwarz erscheinen.
Warum ist der Himmel blau
Blauer Himmel mit Wolken. Bildquelle: Depositphotos.com

Warum erscheint der Himmel blau?

Unsere Erde ist umgeben von der ungefähr 100 Kilometer dicken Erdatmosphäre, welche hauptsächlich aus Stickstoff, Sauerstoff und Argon zusammengesetzt ist. Das Licht der Sonne dagegen setzt sich aus allen Farben des Regenbogens zusammen, den sogenannten Spektralfarben. Diese Farben bestehen aus einer elektromagnetischen Strahlung mit verschiedenen Wellenlängen.

Lichtstreuung sorgt für das Himmelblau und Abendrot

Wellenlängen und Spektralfarben Quelle: Depositphotos.com
Wellenlängen und Spektralfarben Quelle: Depositphotos.com
Treffen nun die Lichtstrahlen der Sonne auf die Teilchen in der Erdatmosphäre, so werden diese abgelenkt und gestreut. Am stärksten gestreut wird dabei das kurzwellige blaue Licht. Befindet sich also nun die Sonne hoch am Himmel, so ist der Weg für die Sonnenstrahlen am kürzesten und der Himmel erscheint blau. Dieses physikalische Phänomen nennen man auch Rayleigh-Streuung. Da der Mond keine ausreichende Atmosphäre besitzt in der sich das Sonnenlicht brechen kann, erscheint der Himmel auch nicht blau, rot oder grau, sondern Schwarz.

Wie entstehen Abend- und Morgenrot ?

Gerade in der Vorweihnachtszeit erzählen wir unseren Kindern immer wieder die gleiche Geschichte, wenn der Abendhimmel in einem schönen Rot erstrahlt: „Das Christkind backt mit seinen Engelshelfern Plätzchen“. Doch wissen nur wenige, warum der Abendhimmel Rot erscheint, obwohl er ja tagsüber noch blau oder grau erschein.

Die Antwort ist recht simpel:  In der Morgendämmerung und Abends ist der Weg, den das Licht durch die Atmosphäre benötigt viel länger, da die Sonne tiefer steht. Das Rote Sonnenlicht ist langwelliger als das kurzwellige blaue Licht, welches auf seinem Weg durch die Erdatmosphäre von den Luftmolekülen abgefangen wird. Aus diesem Grund erscheint bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang der Himmel Rot.

Warum ist der Himmel oft auch grau?

Wenn der Himmel nicht blau sondern eher trüb und grau ist, hängt das überwiegend mit der Zusammensetzung der Luft zusammen – bei Staub und Feuchtigkeit wird das Sonnenlicht nicht in seine Spektralfarben aufgespalten, sondern wird von den Staub- und Wasserteilchen nur reflektiert und erscheint daher eher weiß bis grau.

Dies ist auch der Grund warum Wolken weiß  erscheinen: Die Wassertropfen und Eiskristalle in Wolken sind viel größer als die Wellenlängen des Sonnenlicht und reflektieren dieses daher nur, anstatt Sie zu brechen, wie es bei einem klaren Himmel der Fall wäre. In diesem Fall liegt keine Rayleigh-Streuung vor.

Video: Warum ist der Himmel blau (Oder rot?)

Über Dominik Zgrzendek

Mein Name ist Dominik Zgrzendek, ich bin 29 Jahre alt und Gründer des Weblogs „Sonnen-Sturm.info“. Die Astronomie sowie die Beobachtung der Sonne ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit diesem Weblog möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.