Home / Sonnenaktivität / Weltraumwetterbericht 13. Februar

Weltraumwetterbericht 13. Februar

Weltraumwetterbericht 13. Februar 2013

Sonnenaktivität

Die Sonnenaktivität war in den letzten 3 Tagen gering. Das größte Ereignis fand am 12.02.13 um kurz vor 19 Uhr statt. Die sehr kleine Sonneneruption der Klasse C1 im Bereich des Sonnenflecks 1670 war die einzige im Zeitraum von 3 Tagen.

Sonnenflecken

Sonnenflecken 13.02.2013 / NASA SDO

Die Regionen 1670 & 1667 sind derzeit stabil, zeigen aber einen leichten Zerfall. Im späteren Verlauf des 13.Feb. sollte sich der Sonnenfleck 1667 aus dem Sichtfeld gedreht haben.

Die Region 1671 war ebenfalls stabil, während die Region 1672 von einer bipolaren Gruppe zu einer unipolaren Gruppe zerfiel.

Aussichten: In den nächsten Tagen erwarten wir die alte Region 1664 sowie 3 neue vielversprechende Regionen die auf der Rückseite der Sonne entstanden sind. Ob diese 3 Regionen derzeit Sonnenflecken aufweisen ist noch ungewiss, da sie sich erst zum Wochenende hin zeigen werden.

Flare Wahrscheinlichkeit nach Region

Sonnenwind

Die Sonnenwindgeschwindigkeit erreichte am 12.02.13 gegen 6 Uhr einen Spitzenwert von 418 km/s. Das interplanetare Magnetfeld ( IMF) erreichte ca. 5.nT am 12.02.13 gegen 21 Uhr. Der größte negative Wert wurde mit – 4,7 nT um 21:15 Uhr gemessen

Aussichten: Der Sonnenwind wir in den nächsten Tagen stabil bleiben und normale Werte aufweisen.

Erdmagnetfeld

Das Erdmagnetfeld wird voraussichtlich ruhig bleiben in den nächsten Tagen.

Geomagnetische Aktivität

Über Dominik Zgrzendek

Mein Name ist Dominik Zgrzendek, ich bin 29 Jahre alt und Gründer des Weblogs "Sonnen-Sturm.info". Die Astronomie sowie die Beobachtung der Sonne ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit diesem Weblog möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Dies könnte Sie auch Interessieren

Nordlicht in Deutschland

Nordlichter in Deutschland beobachten und fotografieren

Nordlicht in Deutschland – ein seltenes aber schönes Phänomen Die meisten kennen es, aber nur …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.