Home / Astronomie / Sonnenaktivität / Zahl der Sonnenflecken nimmt zu – starke Sonneneruptionen möglich!

Zahl der Sonnenflecken nimmt zu – starke Sonneneruptionen möglich!

Auf der uns zugewandte Sonnenseite befinden sich derzeit 3 große Sonnenfleckengruppen mit instabilen magnetischen Feldern, welche Potenzial für starke Sonneneruptionen aufweisen. Das NOAA Weltraumwetter Vorhersage Center gibt die Wahrscheinlichkeiten für mittlere Sonneneruptionen der M-Klasse mit ~75% an, die für starke X-Klasse Flares liegt bei ~20%.

 

Sonnenflecken

Sonnenflecken

Schauen wir uns zunächst einmal die aktuell sichtbaren Sonnenflecken und dessen Entwicklung an. Bei der Region 2171 ist ein langsamer Zerfall zu erkennen, hier sind max. kleinere C-Klasse Eruptionen denkbar. Anders sieht es bei den beiden großen Sonnenfleckengruppen 2172 und 2173 aus, zwar weist die Gruppe 2172 einen leichten Rückgang auf,  genug Power für M-Klasse Flares ist jedoch noch vorhanden. 2173 dagegen entwickelt sich noch immer weiter, hier ist sogar ein X-Klasse Flare möglich. 2175 hat die meisten Sonnenflecken und entwickelt sich ebenfalls weiter. Trotz einer magnetische Deltastruktur im mittleren Bereich zeigt diese Region noch erstaunlich wenig Aktivität. Vereinzelte X-Klasse Flares sind auch hier sehr Wahrscheinlich!

Die Region 2126, welche in der Bildmitte noch eingekreist ist, entwickelte sich in den letzten 24 Stunden, welches Potenzial sich hier entwickelt werden die nächsten 12-24 Stunden zeigen.  Region 2177 ist eine kompakte Region mit einer schwachen magnetischen Deltastruktur. Vereinzelte M-Klasse Flares sind bei dieser Region möglich. DIe Regionen 2178 & 2179 waren ruhig und stabil.

 

Sonnenaktivität

xray_flux_3d
Der GOES Flare oder X-Ray-Flux Monitor wird verwendet, um Sonneneruptionen zu erkennen. B-Klasse Flares werden als sehr gering eingestuft, C-Klasse Flares als gering , M-Klasse Flares gelten als mäßig bis stark und X-Klasse Flares werden als stark bis extrem stark eingestuft. Die Daten werden von einem Sensor an Bord des GOES-15 Raumfahrzeugs gesammelt.

 

Die Sonnenaktivität erhöhte sich in den letzten 24 Stunden weiter und befindet sich derzeit auf einem moderatem bis hohem Niveau. Aus der Region 2173 ereignete sich gesten am 28. Sep. ein M-Klasse Flare der Stärke M5.1 in Verbindung mit einem kleinen koronalen Massenauswurf der jedoch in Südliche Richtung abging und wohl keine Auswirkungen auf das Erdmagnetfeld haben wird. Ein kleiner Impact ist jedoch trotzdem in den nächsten Tagen denkbar. Aus der selben Region gab es dann gegen Abend noch ein M-Klasse Flare der Stärke M1 , der aber keinen Massenauswurf verursachte. Zahlreiche C-Klasse Aktivitäten waren rund um die Sonnenfleckegruppen 2172 und 2173 zu beobachten. Diese Aktivitäten werden auch heute weiter anhalten, der Solare Röntgenfluss wird wohl überwiegend im C-Klasse Bereich bleiben. M-Klasse Flares sind innerhalb der nächsten 1-3 Tage sehr Wahrscheinlich, vereinzelt auch X-Klasse Flares. Wahrscheinlichste Quelle für M und X-Flares sind die Regionen 2172/2173 und 2175

 

Das Erdmagnetfeld bleibt in den nächsten Tagen voraussichtlich erst einmal ruhig bis leicht aktiv. Es werden keine Magnetstürme erwartet.

Die wichtigsten Fachbegriffe kurz erklärt –KLICK

Über Dominik Zgrzendek

Mein Name ist Dominik Zgrzendek, ich bin 29 Jahre alt und Gründer des Weblogs „Sonnen-Sturm.info“. Die Astronomie sowie die Beobachtung der Sonne ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit diesem Weblog möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Dies könnte Sie auch Interessieren

Nordlicht in Deutschland

Nordlichter in Deutschland beobachten und fotografieren

Nordlicht in Deutschland – ein seltenes aber schönes Phänomen Die meisten kennen es, aber nur …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.