Home / Sonnenaktivität / Weltraumwetterbericht #1

Weltraumwetterbericht #1

Wir hoffen Ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen! Starten möchten wir das Jahr mit unserem ersten kleinen Weltraumwetterbericht.

sonnenfleckenAktuelle Sonnenaktivität

Die Sonnenaktivität war auf einem niedrigen Niveau mit nur einem C-Klasse Flare (C2- Sonnenfleck 2253) in den letzten 24 Stunden
Neu aufgenommen wurden heute die Sonnenflecken 2255 & 2256, wobei sich der Sonnenfleck 2256 erst in den letzten Stunden entwickelt hat. Der Sonnenfleck 2253 ist aktuell der größte und mit seiner „beta-gamma-delta“ Magnetfeldkonfiguration auch die wahrscheinlichste Quelle größerer Sonneneruptionen. Alle anderen Flecken waren ruhig und stabil.

Vorhersage der Sonnenaktivität

Die Sonnenaktivität wird sich voraussichtlich in den nächsten 3 Tage nicht sonderlich ändern. Die Wahrscheinlichkeit einer M-Klasse Sonneneruption ist aufgrund des komplexen Magnetfeldes der Region 2253 gegeben.

In der südlichen Sonnenkorona (äußere Schicht der Sonnenatmosphäre) kann man aktuell ein koronales Loch beobachten. Ein koronales Loch ist ein Bereich in der Sonnenkorona mit einer niedrigeren Temperatur und Dichte als in der Umgebung. Auf Sonnenbildern erkennt man ein koronales Loch als grösseren, dunklen Bereich, siehe dazu das Bild unten. Hier kann Plasma austreten und sich als Sonnenwind im Weltraum verbreiten. Dieser verstärkte Sonnenwind wir unser Weltraumwetter in den nächsten Tagen leicht beeinflussen, ob sich ein kleiner Magnetsturm ausbilden kann ist noch unklar. Vermutlich wird der geomagnetische Index, Kp-Index zwischen 3 und 4 liegen, ab 5 spricht man erst von einem geringen geomagnetischen Sturm.

Koronales Loch in der südlichen Sonnenkorona
Koronales Loch in der südlichen Sonnenkorona

Aktuelles Weltraumwetter

Die Sonnenwindgeschwindigkeit bewegt sich derzeit im Bereich zwischen 440km/s – 460km/s, Die Ausrichtung des Interplanetarischen Magnetfeldes (Bz-Komponente) rutscht immer wieder in den südlichen Bereich, wodurch kleinere unruhen im Erdmagnetfeld verursacht werden. Diese leichten Störungen sind jedoch nicht weiter relevant und bewegen sich zwischen Kp2 und Kp3

Weltraumwetter Vorhersage

Unser Weltraumwetter wird durch das große südliche Koronale Loch bestimmt, dessen verstärkter Sonnenwind wir zwischen dem 3. und 4. Januar erwarten. Es besteht die Möglichkeit, dass sich ein kleiner geomagnetischer Sturm ausbildet.

 

Sonnenfleckenzyklus 2015

Seit 400 Jahren werden die Sonnenflecken gezählt. So konnte man sehen, dass es Perioden gibt, in denen Sonnenflecken häufiger oder weniger häufig auftreten, und dass sich dies durchschnittlich alle 11 Jahre wiederholt. Mit der Anzahl Sonnenflecken ändert sich ebenfalls die Aktivität der Sonne (Sonnenausbrüche) und das Weltraumwetter. Der 11-Jahres-Rhythmus wird angetrieben durch große, langsame Strömungen und magnetische Umpolungen im Innern der Sonne. Wir hatten bereits im März 2013 über einen erneuten Anstiegt der Sonnenaktivität berichtet und über ein zweites Sonnenmaximum Mitte 2014 spekuliert. Dies ist nichts ungewöhnliches, bereits die letzten beiden Sonnenfleckenzyklen, um 1989 und 2001, zeigten ein solches Verhalten. In diesem Jahr erwarten wir einen leichten Rückgang der Sonnenflecken. Die Rote Kurve stellt den errechnete Verlauf der Sonnenfleckenanzahl da.

Diese Grafik verdeutlicht den Verlauf des aktuellen Sonnenflecken-Zyklus Nr. 24 und zeigt die zwei Höhepunkte im Dezember 2012 sowie Anfang 2014.

sonnenfleckenzyklus 2015

Über Dominik

Mein Name ist Dominik, ich bin 28 Jahre alt und Gründer des Weblogs "Sonnen-Sturm.info". Die Astronomie sowie die Beobachtung der Sonnenaktivität ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit diesem Weblog möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Dies könnte Sie auch Interessieren

Sonnenstürme eine Bedrohung

Dänemark: Sonnenstürme eine Bedrohung für das Land

Dänisches Amt für Zivilschutz setzt Sonnenstürme mit Terror auf eine Liste AARHUS/KOPENHAGEN | Sonnenstürme sind immer …

Ein Kommentar

  1. Danke für All deine Arbeit klingt immer wieder Interessant…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.