Echtzeit-Weltraumwetter

Echtzeit – Weltraumwetter und Polarlicht Aktivität

Sonneneruptionen / Solare Flares

Eine Sonneneruption ist ein Gebilde erhöhter Strahlung innerhalb der Chromosphäre der Sonne, die durch Magnetfeldenergie gespeist wird. Als Flare oder chromosphärische Eruption bezeichnet man einfache Plasma-Magnetfeldbögen. Kommt es zu einer Reorganisation der Bögen, die zu einer Ablösung von Plasmaschläuchen führt, beobachtet man einen erhöhten Masseausstoß. Bezeichnungen dafür sind Koronaler Massenauswurf (CME) oder auch Eruptive Protuberanz, die damit verbundenen Teilchenstürme Sonnensturm, Protonenschauer,Solarkosmischer Strahlungsausbruch

Flares werden logarithmisch nach ihrer Röntgenstrahlungsenergie in die Klassen A, B, C, M und X unterteilt. Die Intensität innerhalb einer Klasse wird mit einem Wert zwischen 1,0 und 9,9 festgelegt. Erreicht der Wert 10,0, wird er der nächsten Klasse zugeteilt. In der Klasse X sind auch Werte größer als 10 möglich. Die Einteilung ergibt sich aus dem Fluss der Röntgenstrahlung, die von der Sonne ausgeht, und zwar aus dem Bereich von 0,1 bis 0,8 nm (1,55 bis 12,4 keV). Die Klasse A geht von 10-8 bis 10-7 Watt pro Quadratmeter, während die Klasse X ab 10-4 Watt pro Quadratmeter beginnt.

Der GOES Flare oder X-Ray-Flux Monitor aktualisiert sich jede Minute und wird verwendet, um Sonneneruptionen zu erkennen. B-Klasse Flares werden als sehr gering eingestuft, C-Klasse Flares als gering , M-Klasse Flares gelten als mäßig bis stark und X-Klasse Flares werden als stark bis extrem stark eingestuft. Die Daten werden von einem Sensor an Bord des GOES-15 Raumfahrzeugs gesammelt.

X-Ray Flux (6 Stunden Übersicht) ( Update jede Minute )

X-Ray Flux (3 Tages Übersicht) 

EVE (aktuell Offline – alternativ dafür : GOES-15 Solar X-Ray Imager)

Das Extreme Ultraviolet Variability Experiment kurz EVE ist eine wichtige Quelle, um die Position einer Sonneneruption auf der zur Erde gerichteten Sonnenscheibe zu bestimmen. Dieses Instrument ist Teil des Solar Dynamics Observatory (SDO) und wird alle 10 Minuten automatisch aktualisiert. Während einer Sonneneruption werden Röntgenstrahlen freigesetzt , Diese Grafik kann die Röntgenstrahlung als helle weiße Fläche darstellen , oft als heller Kreis , weil die Strahlung den Sensor überblendet . Auch sehr Aktive Sonnenflecken sind oft auf dieser Grafik sichtbar . Man erkennt diese auf der Grafik als helle Flecken, die jedoch nicht so hell sind, wie bei einer Sonneneruption. Dies ist die Hintergrundstrahlung , die jede aktive Region abgibt.

GOES-15 Solar X-Ray Imager

xray monitor

 Sonnenwind-Daten

Der Sonnenwind besteht hauptsächlich aus Protonen und Elektronen sowie aus Heliumkernen (Alphateilchen); andere Atomkerne und nichtionisierte (elektrisch neutrale) Atome sind kaum enthalten, weshalb der Sonnenwind ein sogenanntes Plasma darstellt.

Die Geschwindigkeit des Sonnenwinds

Die Geschwindigkeit des Sonnenwinds ist ein sehr wichtiger Parameter für das Auftreten eines geomagnetischen Sturms. Die Sonnenwindgeschwindigkeit an der Erde liegt in der Regel rund 300-400 km/s , erhöht sich aber wenn ein schneller Sonnenwind aus einem Koronalern Lock (CH HSS) oder einem koronalen Massenauswurf (KMA) eintrifft. Während eine koronaler Massenauswurf den Sonnenwind plötzlich auf 500km/s oder sogar mehr als 1000 km/s springen lässt, steigert sich bei einem Sonnenwind aus einem Koronalen Loch meist die Geschwindigkeit in einer art Rampe. Für das Auftreten von Polarlichtern in mittleren Breiten ist eine Geschwindigkeit ab 700 km/s sehr gut. Dies ist jedoch keine goldene Regel, starke geomagnetische Stürme können sich auch bei niedrigeren Geschwindigkeiten entwickeln, z.b. wenn die Werte des interplanetaren Magnetfeldes günstig sind.

Auf den unteren Diagrammen können Sie leicht erkennen, wenn ein koronaler Massenauswurf auf die Sonde trifft, die Sonnenwindgeschwindigkeit steigt dann plötzlich um mehrere 100 km/s an. Ist ein solcher Ausschlag vorhanden, sollten Sie als nächstes die IMF- Werte im Auge behalten. Näheres zu den IMF-Werten / Bz und Bt, entnehmen Sie bitte dem Text unter den Diagrammen.

 Beachten Sie, dass wenn es zu einem Aufprall am ACE Satelliten kommt, es einige Zeit dauern kann, biss dieser die Erde erreicht. (abhängig von der Sonnenwindgeschwindigkeit)

6-Stunden Übersicht der Sonnenwinddaten ( oben; Teilchendichte,mitte;Geschwindigkeit,unten; IMF-Werte, Bz&Bt

3-Tages Übersicht der Sonnenwinddaten

Weitere Daten: >2h >24h >Archive

Sonnenwind-Geschwindigkeit und Ausrichtung der z-Komponente des Interplanetaren Magnetfeldes (IMF) in Erdnähe

Einen für das Auftreten von Polarlicht in mittleren Breiten entscheidenden Faktor stellt das interplanetarische Magnetfeld dar, das Magnetfeld also, das vom Sonnenwind getragen wird. Dessen relative Polung zum Erdmagnetfeld entscheidet, inwieweit geladene Teilchen von der Sonne bis zu uns vordringen können. Nur wenn das IMF südwärts, also dem irdischen Magnetfeld entgegengesetzt ausgerichtet ist, können die Magnetfeldlinien des IMF in die des Erdmagnetfelds einkoppeln (Reconnection). Entlang dieser Feldlinien ist es nun Teilchen des Sonnenwinds möglich, tief in die Erdatmosphäre einzudringen. Als Folge ist Polarlicht bis in unsere Breiten möglich. Während bei einem weit südlich gerichteten IMF auch kleinere Ausbrüche auf der Sonne in unseren Breiten starkes Polarlicht auslösen können, ist bei höhen Sonnenwindgeschwindigkeiten der Orientierungseffekt beider Magnetfelder gegeneinander zu vernachlässigen. In der Grafik ist die Nord-Süd-Komponente des IMF (Bz) gegen die Geschwindigkeit des Sonnenwindes geplottet. Die Zeigerspitze ist zusätzlich je nach Teilchendichte des Sonnenwinds grün, gelb oder rot eingefärbt.

 

Kp-Index

Um in mittleren Breiten Chance auf Polarlichter zu haben, sollte der K-Index auf mindestens 6 ansteigen. Erst ab K=8 ist dann die Wahrscheinlichkeit wirklich groß.

Der K-Index selbst ist ein dreistündiger logarithmische lokalen Index der geomagnetischen Aktivität. Der Kp-Index hat eine Skala von 0 bis 9. Für die hohen Breiten reicht bereits ein Kp-Index von 3-4 für Polarlichter aber in den mittleren Breiten (je nach Ihrem genauen Standort) ist ein Kp-Index von 6-7 erforderlich ; eine Sichtung in niedrigen Breiten ist ab einem Kp-Index von 8-9 möglich.

KP Potsdam 

 

Satelliten-Umgebung ( Update alle 5 Minuten )

Elektronen-Fluss ( Update alle 5 min )

GOES Magnetometer ( Update jede Minute )

Protonen Fluss ( Update alle 5 Minuten )

EPAM – Elektron-Proton und Alpha-Monitor

EPAM steht für die Elektronen, Protonen und Alpha-Monitor und ist ein Instrument der ACE-Satelliten, die die Elektronen und Protonen, die mit dem Sonnenwind gesendet werden misst . Dies ist eine sehr nützliche Grafik um festzustellen, ob ein Sonnensturm bzw ein Koronaler Massenauswurf zur Erde gerichtet ist und wann dieser eintrifft.

EPAM - Elektron-Proton und Alpha-MonitorDaten-Quelle: swpc.noaa.gov

28 Kommentare

    1. Wir haben unter „Partikeldichte, Sonnenwind-Geschwindigkeit und IMF Ausrichtung“ bereits ein Diagramm hinzugefügt, unterhalb dieser Grafiken kannst du u.a. auch die 24h Ansicht auswählen.

        1. P.S.: die Darstellung ist in anderen Browsern ebenso abgeschnitten, auch bei anderen Diagrammen und EVE funktioniert offenbar nicht. Tut mir leid, glaube hier sind doch noch ein paar Baustellen. Dennoch lg!

          1. Welche Auflösung und welchen Browser benutzt du? Werde das ganze dann mal weiter geben.

  1. Hallo 🙂 Ich bin jeden Tag auf eurer Seite, und seit ein paar Tagen, sind die hälfte der Anzeigen leer… woran liegt es? Wird nicht gesendet? Danke im Voraus für die Antwort und Grüsse vom Bodensee

    1. Hallo Melanie,

      Aktuell ist nur das Extreme Ultraviolet Variability Experiment aufgrund eines technischen Defekts außer Betrieb. Eine Alternative haben wir aber eine Grafik weiter unten bereitgestellt. Es kann schon mal vorkommen, dass kurzfristig Daten ausbleiben z.b. wenn die Satelliten neu kalibriert werden. Solltest du aber dauerhaft Probleme mit den Anzeigen haben schrieb uns bitte an info@sonnen-sturm.info !

      lg

      Dominik

  2. hi. haben die starken schwankungen beim magnetometer und elektronen fluß heute irgendeine bedeutung oder ist das noch „normal“ ?
    Grüße

  3. Moin,

    die Seite hier ist echt prima, vielen Dank für die gute Administration und Aufbereitung der verschiedenen Themen. Heute las ich zufällig mal wieder etwas über den Van-Allen-Gürtel, die Auswirkungen früherer Atomtests und die Möglichkeiten, das Weltraumwetter (und wer weiß was noch) mittels VLF zu beeinflussen.
    Vielleicht ist das Thema ja auch was für die Allgemeinheit und müsste idealerweise zuvor von Leuten, die sich auskennen (also nicht von mir 😉 ein wenig recherchiert und angereichert werden. Gleichwohl fand ich diese Nachricht insofern bemerkenswert, als dass es sich wohl um „offizielle“ statements handeln soll (NASA und Konsorten) – was immer das auch heutzutage bedeutet. Vielleicht ist das ja was… wenngleich diese Nachricht schon ein paar Tage online ist:
    https://www.space.com/36934-humans-change-space-weather.html
    Herzliche Grüße!

    Jim

  4. Hallo
    Eine Frage warum gibt es Geomagnetische Stürme in der letzten Zeit – ohne – dass es ein Sonnen-Protuberanz auf der Ssonne gegen hat ?
    Wie zum Beispiel heute vom 10. auf den 11.04.18…
    Die Teilchen-Dichte verhält sich nur im Orangen Sektor mit der Steigerung ungewöhnlich-aber nur sehr kurz .
    Dazu kommt , dass die Teilchen-Dichte in den letzten paar Monaten auch immer wieder in einem sehr ungewöhnlich hohen Bereich war..obwohl keine Nennenswerten Aktivitäten auf der Sonne waren..wie kommt es Ihrer Meinung dazu ?
    Könnte es etwas mit diesem Phänomen zu tun haben ? : https://eterna.sl/DOW/Voyager_Makes_an_Interstellar_Discovery1.pdf
    Dieses Dokumente wurde von der Nasa 2009 veröffentlicht..
    Freue mich auf ein Feedback
    Dee

      1. Bist Du Dir wirklich sicher .. dass es nichts mit dem verlinkten Inhalt zu tun hat ?
        Alle unsere Planeten – in Unserem Sonnen-„Organismus“(Systeme sind zusammengesetzt..)
        haben ihre Atmosphärischen Bedingungen total verändert..und das ..inner sehr kurzer Zeit..
        Wie erklärst Du Dir das ?
        Die Astronomen schweigen darüber… was es mit Süd-Atlantik-Anomalie auf sich hat..ebenso…
        Das Geologen und Astro-Physiker nicht zusammen arbeiten ?
        Die einen in die Sedimente vertieft .. die Anderen in abgehobenen theoretischen Axiomen verstrickt..
        sehen beide nicht das unmittelbare… -einen grossen Zyklus…26000 Jahre..und dazwischen gibt es immer einen Ereignis-Zone …
        Alle ca.12550-13000 Jahre…und Wir stehen dort…nähern Uns dem“ Zero-Magnet-Raum -Zone“ …
        Das hat nix mit Eso-New-Ätsch zu tun… es ist Tatsache…
        L.G.
        Daniel

  5. Hallo im youtube gibt es Beiträge zur Flat Erde… Minisonne und der Hinweis, dass Russland und China ebenfalls davon ausgehen… was ist da dran… würde mich interessieren ob die Kirche das alte Weltbild neu zementiert hat, wovon wir heute ausgehen…. lg O.

    1. Hallo Oli,
      Bei Youtube gibt es leider jede Menge Videos die Falschinformationen enthalten, hierzu zählen auch die Videos zu den Themen Minisonne, Flache / hohle Erde, Chemtrails uvm.
      All diese Verschwörungen sind ganz einfach Wissenschaftlich zu widerlegen, wird aber von den Anhängern dieser Thesen nicht angenommen.

      Viele Grüße
      Dominik

      1. das erklärt mal nicht warum sich die Erde mit ca. 1500kmh von West nach Ost dreht und Glugzeuge mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 800kmh in Amerika ankommen können… da muss man nicht Physiker sein, um an den Globus glauben zu müssen… in Japan wird eine Weltkarte den Schülern erklärt… was stimmt hier noch?… wie wäre es mit Realismus statt zu träumen….

        1. Was soll der Quatsch hier auf der Seite? Alleine dein erster Satz wiederspricht sich total, da du offensichtlich von Physik nicht die geringste Ahnung hast.

          Unterlasse doch bitte in Zukunft diese Unterstellungen ohne einen einzigen Beweis oder Fakt zu liefern.

          PS: Und Youtube ist KEINE Wissensquelle oder Beweis für irgendetwas. Es zählen belegbare Fakten und keine Vermutungen oder Visionen.

  6. Guten Tag,

    gibt es irgendwo einen E-Mail Benachrichtigungs „Service“ bei einem Kp-Index von n?

    Danke und Guten Rutsch ins Neue Jahr 2019.

    Werner Faßbender

    1. Hallo Werner,
      Du kannst dich ganz normal in unseren Newsletter eintragen.
      Schau mal auf der Startseite in der rechten Leiste unter „Abonniere unseren Newsletter“

      Hier bekommst du Benachrichtigungen über aktuelle Artikel und bei bzw. vor Polarlicht-Ereignissen. Eine Automatische KP-Benachrichtigung ist geplant für dieses Jahr. Aktuell habe ich aber noch keinen Programmierer, der mir bei der Umsetzung helfen könnte.
      Herzliche Grüße
      Dominik Zgrzendek

  7. Moimoin!
    ich bin zum ersten Mal auf dieser Seite, weil heute so heftige Stromausfälle in Argentinien etc. gemeldet werden.
    Hängt das mit den stärkeren Sonnenwinden/Massenauswurf zusammen?

    Danke im Voraus!

    PS: Bin begeistert, dass es so eine Seite gibt. Ist ja interessant^^

  8. Ich würde als Laie gerne eine Frage stellen. Es wird behauptet, dass es in diesem Sonnencyclus vergleichsweise wenige Sonnenflecken geben würde. Gleichzeitig sehe ich riesige schwarze Flecken auf der Sonne, die nicht weg gehen.Schauen sehr gefährlich aus.
    Würde mich über eine erklärende Antwort sehr freuen.
    Im Vorhinein . ein herzliches Danke!
    Herta

  9. Auf der Sonne sind seit ein paar Jahren großflächige schwarze Areale zu sehen. Wenn diese die gleichen Eigenschaften wie die Sonnenflecken aufweisen ( bis zu 2000 Grad niedrigere Temperatur, Magnetfeldanomalien, Brutstätte für koronale Massenauswürfe ) würde ein dementsprechend starkes Ereignis aus diesen Bereichen das Bibelwort bestätigen – und der Himmel wird aufgerollt und ward nicht mehr -. Richtig oder falsch. Wie sind sie entstanden?
    Ich wäre für eine Antwort sehr dankbar.
    Herta
    Darf ich ohne ein Mitglied zu sein überhaupt eine Frage stellen?

    1. Ich bin da auch interessiert, und hänge mich mal dran.
      Ich glaube nämlich, und das ist nur ein Bauchgefühl bisher, das mit der Sonne etwas nicht stimmt…
      Die Sonne scheint irgendwie anders, sie ist viel aggressiver geworden. Ich vermute das es vielleicht deswegen immer heißer wird auf der Erde. Der Mars sah auch mal aus wie die Erde, und ich habe die Befürchtung, das es auf die Zukunft gesehen, hier irgendwann auch so aussieht. Die Frage ist … Wie lange noch? Bläht sich die Sonne schon auf? Könnte das der Grund für die großen schwarzen Flecken sein?

  10. Meine Fragen: sehr geehrter Herr Oli, bitte haben Sie die Freundlichkeit und erklären Sie mir, als Laien, warum es am Himmel zu diesen geometrischen Kilometerlangen „Kondensstreifen“ kommt. Wie können diese Flächen von 50km und mehr – deutlich sichtbar von der Erde aus, wie auch von oben (aus einem Flugzeug) unmittelbar hinter Düsenjets in 12000,00 bis 14000km Höhe entstehen? Warum gibt es denn von Satelliten-Fotos gleichfalls sichtbare „Lochausschnitte“, erkennbar als riesengrosse Absenkungen?

    Ihre Kommentierung zu einem Leser: „Bei Youtube gibt es leider jede Menge Videos die Falschinformationen enthalten, hierzu zählen auch die Videos zu den Themen Minisonne, Flache / hohle Erde, Chemtrails uvm.
    All diese Verschwörungen sind ganz einfach Wissenschaftlich zu widerlegen, wird aber von den Anhängern dieser Thesen nicht angenommen.“

    Für eine Antwort danke ich im voraus, mit freundlichen Grüssen B.Gröbl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close