Home / Sonnenaktivität / Impulsive M-Klasse Sonneneruption (M4.2)

Impulsive M-Klasse Sonneneruption (M4.2)

Impulsive M-Klasse Sonneneruption

sonnenzyklus
M4.2 Sonneneruption am 22. Oktober 2013

Eine sehr impulsive und mäßig starke Sonneneruption der Klasse M4.2 hat sich am Abend des 22. Oktobers gegen 23:20 Uhr aus der komplexen Sonnenfleckengruppe 1875 ereignet. Mit nur ~ 10 Minuten Dauer hat diese Sonneneruption vermutlich nur einen geringen Koronalen Massenauswurf verursacht. Die Region 1875 hat derzeit eine zentrale Lage und einige magnetisch komplexe Flecken , die Energie für weitere starke M oder sogar X-Klasse Flares bereithalten. Jede potenzielle Eruption in den nächsten Tagen wäre in Richtung Erde gerichtet. Diese Sonneneruption ist bereits die 3. der Klasse M innerhalb weniger Tage.

 Magnetische Struktur der Sonnenfleckengruppe 1875

Magnetische Struktur der Sonnenfleckengruppe 1875
Magnetische Struktur der Sonnenfleckengruppe 1875

Schauen wir uns die Fleckengruppe mal etwas genauer an. Ein Blick auf die magnetische Struktur des Sonnenflecks 1875 verrät uns einiges über seine Struktur und sein Potenzial. Die Region ist magnetisch ziemlich komplex und verfügt über eine magnetische Beta-Gamma-Delta Klassifizierung. Weitere isoliert mäßige ( M-Klasse ) bis starke ( X-Klasse) Sonneneruptionen sind in den kommenden Stunden/Tagen möglich, da die Region sich weiter entwickelt und noch keine Anzeichen eines Verfalls aufweißt. Sollten sich die Sonnenflecken innerhalb der Gruppe weiter verdichteten, könnte dies weitere Energie in Form von Flares freisetzen. Die eingekreisten Bereiche repräsentieren die Position der magnetischen delta Strukturen innerhalb der Gruppe. Ein Delta Fleck besitzt eine entgegengesetzte Polarität der Umbra innerhalb der Penumbra. Der Kernschatten ( Umbra ) ist der dunkle Kern der Sonnenflecken, während die Penumbra ( Halbschatten ) den Dunklen Kern umgibt. Ein Beispiel dazu sehen Sie im unteren Bild*

Obwohl die dunklen Kerne tatsächlich extrem hell sind, erscheinen sie dunkler wegen der kühleren Temperatur im Vergleich zur Umgebung.

Beispiel: Umbra & Penumbra
* Beispiel: Umbra & Penumbra

Koronale Massenauswürfe unterwegs in Richtung Erde

Die vergangenen Tagen kam es zu insgesamt 3 Koronalen Masseausstößen die sich in Richtung Erde bewegen. Auslöser dieser Plasmawolken sind die 2 M-Klasse Sonneneruptionen sowie eine Filament Eruption. Das Space Weather Predicion Center in den USA hat diese bereits in ihr Vorhersagemodell mit einbezogen. Demnach erreichen uns die ersten 2 Plasmawolken zwischen dem 24. & 25. Oktober gefolgt von der 3. und kleineren am 26. Oktober. Das SWPC geht von einem geringen geomagnetischen Sturm zwischen dem 24.-26. Oktober aus. Eine genaue Vorhersage ist erst kurz vor dem eintreffen der Plasmawolken möglich. Ob es für einen ausgewachsenen Sonnensturm reichen wird, bleibt abzuwarten . Wir werden Sie über den Verlauf der geomagnetischen Unruhen natürlich zeitnah informieren.

 

Unterstützen Sie Sonnen-Sturm.Info !

Wir produzierten eine Reihe kostenloser Inhalte. Eine Spende erhält das Projekt am Leben und ermöglicht uns einen Ausbau sowie die Weiterentwicklung dieser Seite. Sie haben die Möglichkeit über PayPal zu spenden oder per Banküberweisung. Die Bankdaten hierzu erhalten Sie auf Anfrage.Voransicht

Über Dominik

Mein Name ist Dominik, ich bin 28 Jahre alt und Gründer des Weblogs "Sonnen-Sturm.info". Die Astronomie sowie die Beobachtung der Sonnenaktivität ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit diesem Weblog möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Dies könnte Sie auch Interessieren

G1 Magnetsturm

Update zum Magnetsturm am Wochenende – 20.05.2017

20.Mai 2017 – Magnetsturm der Klasse G1  – 07:15 Uhr –  Der Sonnenwind hat die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.