Home / Sonnenaktivität / M-Klasse Sonneneruption & Massenauswurf

M-Klasse Sonneneruption & Massenauswurf

M-Klasse Sonneneruption
M Klasse Sonneneruption am 17. August 2013

Gestern ereignete sich eine lange Sonneneruption der M-Klasse ( M3.3). Der Flare erreichte seinen Höhepunkt um 19:24Uhr MEZ. Der anfängliche Flare selbst war ziemlich impulsiv, die Solare Röntgenstrahlung stieg sprunghaft an und blieb eine Weile über dem Schwellenwert M1 , nachfolgend zeigten sich starke magnetische Aktivitäten um den Sonnenfleck 1818. Der Flare verursachte einen 10cm-Radio-Sturm* (TenFlare) der ca 25 Minuten andauerte und die Teilchen mit einer einer Geschwindigkeit von 1399 km / s in das Sonnensystem schleuderte.

Auf den Bildern von STEREO Ahead und LASCO zeigte sich einige Minuten später ein heller Koronaler Massenauswurf. Dieser Massenauswurf bewegt sich wohl überwiegend in Richtung Süden/Westen und wird die Erde nicht direkt treffen. Da eine genaue Prognose der Flugbahn des KMA noch aussteht, können wir derzeit noch nicht ausschließen, dass sich zumindest ein Teil der Plasmawolke in Richtung Erde bewegt. Die geschätzte Ankunftszeit läge dann wohl zwischen dem 19. und 20. August.

*: Dies kann ein Anzeichen sein für erhebliche Funkstörungen in Verbindung mit einer starken Sonneneruption. Dieses „Rauschen“ ist in der Regel nur von kurzer Dauer, kann aber Störungen an empfindlichen Empfängern einschließlich Radar, GPS und der Satelliten-Kommunikation verursachen.

SOHO (Solar and Heliospheric Observatory) zeigt die Plasmawolke nach der Eruption
SOHO (Solar and Heliospheric Observatory) zeigt die Plasmawolke nach der Eruption

Über Dominik

Mein Name ist Dominik, ich bin 28 Jahre alt und Gründer des Weblogs "Sonnen-Sturm.info". Die Astronomie sowie die Beobachtung der Sonnenaktivität ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit diesem Weblog möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Dies könnte Sie auch Interessieren

blitzsolar

Beeinflusst die Sonne die Blitzintensität in Europa?

Sonnenaktivität und Weltraumwetter beeinflussen das irdische Wetter Glaubt man einer 2014 veröffentlichten Studie Britischer Forscher, so …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.