Home / Sonnenaktivität / Weltraumwetterbericht – September #1

Weltraumwetterbericht – September #1

Weltraumwetterbericht vom 05. September 2015

Wir bitten um Verständnis, dass aufgrund der Urlaubszeit, sowie der anhaltenden geringen Sonnenaktivität in den letzten Wochen keine Artikel veröffentlicht wurden. Wir haben über unsere Mobile App und Facebook alle relevanten Informationen wie gewohnt veröffentlicht.

Aktuelle Sonnenaktivität

Sonnenflecken im September

 

Die Sonnenaktivität war in der Zeit vom 01. bis 05. September sehr niedrig. Das größte meldepflichtige Ereignis in dieser Zeit war eine geringe C-Klasse Sonneneruption am Donnerstag den 03.09.2015. Die aktuell sichtbaren Sonnenflecken 2409, 2410 und 2411, weisen keine komplexen Magnetfeldstrukturen auf. Größere Sonneneruptionen sind daher auszuschließen.

Es kann jedoch, wie auch schon bereits in den vergangenen Tagen immer wieder beobachtet, zu Filamenteruptionen kommen. Zuletzt geschehen ist dies am gestrigen Abend. Nach ersten Berechnungen gab es einen kleinen Koronalen Massenauswurf, welcher jedoch nicht in Richtung Erde unterwegs ist. Auswirkungen auf das Erdmagnetfeld wird diese Eruption daher nicht haben.

Auch der Einfluss von koronalen Löcher ist nicht zu unterschätzen, so sorge der einströmende Sonnenwind eines solchen Koronalochs gestern für einen geomagnetischen Index von Kp4 = aktives Magnetfeld. Ab einem Kp von über 5 spricht man von einem geomagnetischen Sturm.

 

Vorhersage der Sonnenaktivität

 

Wir befinden uns derzeit in der abfallenden Phase des Sonnenfleckenzyklus, sodass es immer unwahrscheinlicher wird, dass sich große und komplexe Sonnenflecken spontan bilden. Daher wird die Sonnenaktivität auch in den nächsten Tagen und sehr wahrscheinlich auch in den nächsten Wochen sehr gering bleiben. Filamenteruptionen sind dennoch jederzeit möglich, auch magnetische Wechsel  in der Heliosphärischen Stromschicht oder Koronale löcher können jederzeit für geomagnetische Störung im Erdmagnetfeld sorgen.

So kann es heute noch zu leichten Aktivitäten durch den verstärkten Sonnenwind aus einem Koronalen Loch auf der Sonne kommen. Ab Montag wird dann erneut mit Einflüssen aus einem Koronalen Loch gerechnet. Sonnenwindgeschwindigkeiten über 500km/s und ein aktives Erdmagnetfeld sind dann zu erwarten. Zu einem geomagnetischen Sturm wird es nach aktuellem Stand nicht kommen.

 

Was ist die Heliosphärische Stromschicht ?

Die Parkerspirale

Die Parkerspirale

Der aus geladenen Teilchen bestehende Sonnenwind  bewirkt ein sich von der Sonne entfernendes, rotierendes Magnetfeld. In dem vom solaren Plasma gefüllten Raum, der Heliosphäre, gibt es eine Stelle, an der die Polarität des interplanetarischen Magnetfeldes (IMF) von Nord nach Süd wechselt. Oder anders gesagt: Es gibt eine Grenzschicht, die Bereiche des Sonnenwindes mit entgegengesetzt gerichteten Magnetfeldern voneinander trennt. Es entsteht ein Gebilde, das um die Sonne rotiert und sich etwa in Höhe der Sonnenäquatorebene so weit ausdehnt, wie der Sonnenwind reicht.

Dieses Feld heißt Heliosphärische Stromschicht oder auf Englisch Heliospheric current sheet, oft abgekürzt als HCS. Die Form hängt sehr stark von dem aktuellen Magnetfeld der Sonne ab, welches vom normalen Dipol bis zu einem Feld mit z.b. zwei Nordpolen variieren kann. In einigen Veröffentlichungen spricht man vom „Ballerina skirt“ d. h. Ballerinaröckchen als normalen Zustand. Als die Sonne im Jahre 2000 einen zweiten magnetischen Nordpol ausbildete, hatte man ein eine Milliarde Kilometer großes Feld von der Form eines Schneckenhaus angenommen. Tatsächlich konnten Messungen der ESA-NASA-Sonde Ulysses diese Vorhersage bestätigen.

 

Über Dominik Zgrzendek

Mein Name ist Dominik Zgrzendek, ich bin 29 Jahre alt und Gründer des Weblogs "Sonnen-Sturm.info". Die Astronomie sowie die Beobachtung der Sonne ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit diesem Weblog möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Dies könnte Sie auch Interessieren

Heftigste Sonneneruption seit zwölf Jahren! Polarlicht in Deutschland ist wahrscheinlich

Polarlicht in Deutschland ? – Heftige Sonneneruption löst einen Sonnensturm aus Es war eine der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.