Weltraumwetter

Erhöhte geomagnetische Aktivität in den nächsten Tagen

Geschätzte Lesedauer: < 1 minute

In den nächsten 24 Stunden wird uns ein verstärkter Sonnenwind aus einem koronalen Loch erreichen. Bis zum 16. Juni kann es daher zu geomagnetischen Aktivitäten kommen.

Koronale Löcher sind Gebiete auf der Sonnenoberfläche, aus denen Plasma mit hoher Geschwindigkeit austritt. Sie sind kälter als der Rest der Sonnenoberfläche und besitzen einen geringeren Druck. Die Magnetfeldlinien um ein koronales Loch herum sind nicht geschlossen, sondern reichen in den Raum hinein. Somit kann das Plasma ungehindert und schnell ins All strömen. Trifft der Sonnenwind eines koronalen Lochs die Erde, kann dieser helle Polarlichter erzeugen.

Mit einem Kp-Index von 5 ist bereits jetzt schon „Sturmstärke“ erreicht, in den nächsten Stunden kann sich dies zu einem moderaten Magnetsturm ausbilden mit einer erhöhten Polarlicht Wahrscheinlichkeit in Deutschland.

Aktuelle Hinweise auf mögliches Polarlicht könnt ihr auf https://www.polarlicht-vorhersage.de einsehen.

 

kpDiagram
Kp-Index mit Stand 22:30 Uhr / 14.06.2016

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close