Home / News / Universe2go – Den Sternenhimmel beobachten trotz Lichtverschmutzung

Universe2go – Den Sternenhimmel beobachten trotz Lichtverschmutzung

IHR SPAZIERGANG DURCH‘S WELTALL! Universe2go verbindet den realen Sternenhimmel mit der digitalen Welt. Richten Sie Ihren Blick zum Himmel und entdecken Sie Sternbilder, Planeten und Galaxien.
Teleskop bei Astroshop

Die Aufhellung des Nachthimmels durch künstliche Lichtquellen erschwert das Sterne schauen

Jeder zweite Deutsche betrachtet mindestens ab und zu bewusst den Nachthimmel oder ist sogar regelmäßig auf der Suche nach Sternbildern. Das ergab eine Studie* von TNS Emnid im Auftrag von Universe2go. Doch oft wird einem der Blick in den nächtlichen Sternenhimmel verwehrt: Nur etwa die Hälfte der Befragten gibt an, in einer eher dunklen Umgebung zu leben, in der die Möglichkeit zum Sterne schauen gegeben ist.

Die Augmented Reality Brille Universe2go zeigt Menschen, die es lieben in die Sterne zu schauen, den Nachthimmel aus einer ganz anderen Perspektive. Außerdem bietet sie ihnen interessante Informationen zu den verschiedenen Objekten.

„Es ist sehr erfreulich, dass sich so viele Menschen für Sterne und Astronomie begeistern. Doch leider haben immer weniger die Chance auf einen freien Blick in den Nachthimmel“, so Dominik Schwarz, Vertriebsleiter von Universe2go. „Wir möchten die Menschen auf das Thema Lichtverschmutzung aufmerksam machen und ihnen gleichzeitig das Erlebnis Sternenhimmel mit unserem Himmelsplanetarium für die Hand näher bringen.“

IHR SPAZIERGANG DURCH‘S WELTALL! Universe2go verbindet den realen Sternenhimmel mit der digitalen Welt. Richten Sie Ihren Blick zum Himmel und entdecken Sie Sternbilder, Planeten und Galaxien.
IHR SPAZIERGANG DURCH‘S WELTALL!
Universe2go verbindet den realen Sternenhimmel mit der digitalen Welt. Richten Sie Ihren Blick zum Himmel und entdecken Sie Sternbilder, Planeten und Galaxien.

Ausschlaggebend für die eingeschränkte Möglichkeit der Betrachtung der Sterne ist die Lichtverschmutzung. Hierbei geht es nicht um eine Verschmutzung des Lichtes selbst, viel mehr bedeutet es, dass übermäßige Beleuchtung (Lichtemission) die Landschaft in eine Lichterglocke taucht und den Nachthimmel überstrahlt. Das Ergebnis: Der Sternenhimmel verschwindet nach und nach aus unserem Blickfeld. Schon heute sind aus Großstädten kaum noch Sterne zu sehen. 

Weltweit kam es im Laufe der letzten Jahrzehnte zu einem kontinuierlichen Anstieg der künstlichen Beleuchtung, vor allem durch die Zunahme von Wohnflächen und Straßenbeleuchtung. Lichtverschmutzung ist eine Herausforderung, sowohl für das Ökosystem als auch für die Betrachtung des Sternenhimmels. Der Tag-Nacht Rhythmus vieler Lebewesen, Menschen eingeschlossen, wird durch die immer stärker zunehmende Lichtverschmutzung gestört. Außerdem ist das nächtliche Firmament bereits zu hell, um feine, lichtschwache Objekte wie schwache Sterne, ferne Nebel oder etwa die Milchstraße zu beobachten. Auch mögliche Asteroiden sind schwerer erkennbar.

Sternenparks in Deutschland: Hier ist die Nacht wirklich noch dunkel

Zwar existieren in Deutschland bisher keine gesetzlichen Regelungen gegen Lichtverschmutzung, jedoch gibt es deutschlandweit mittlerweile sogenannte Sternenparks. Diese unterliegen bestimmten Auflagen wie beispielsweise entsprechende Beleuchtung zu installieren, die nur nach unten strahlt und kein Blauanteil im Licht enthält. Zudem haben dieses Parks den Bildungsauftrag, ihre Besucher über Astronomie und Lichtverschmutzung zu informieren.

Nicht nur in Sternenparks oder abseits der Orte im gesamten Alpenraum, in ganz Deutschland sind noch einige Orte zu finden, an denen die Sterne ohne Beeinträchtigung der Lichtverschmutzung zu sehen sind.

Universe2go hat die Top 10 zusammengestellt:

  • Der Naturpark Westhavelland trägt den Titel „International Dark Sky Reserve“ in Silber
  • Der Nationalpark Eifel erhielt 2014 als Sternenpark die Anerkennung der International DarkSky Association (IDA)
  • UNESCO Biosphärenreservat Rhön
  • Biosphärengebiet Schwäbische Alb/Münsingen
  • Teile des Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalauen
  • Die Zugspitze ist mit 2.962 Metern der höchste Ort in Deutschland und damit ideal für einen Blick in den nächtlichen Himmel
  • Auf vielen Nordseeinseln wie zum Beispiel Amrum lassen sich die Sterne gut beobachten
  • An der mecklenburgischen Ostseeküste hat man gute Chancen, nachts einen klaren Blick auf das strahlende Band der Milchstraße zu werfen
  • Relativ gute Sicht auf die Himmelskörper bietet auch das Brohltal im Kreis Ahrweile . Auf 320 Metern Höhe im Naturschutzgebiet Siebengebirge

* Für die repräsentative Studie wurden innerhalb Deutschlands 1003 Personen im Alter von 14 – 65 Jahren befragt.

Über Universe2go

Universe2go ist eine interaktive Brille, die den realen Sternenhimmel mit der digitalen Welt verbindet. Als zweiteiliges Augmented-Reality-System setzt sich Universe2go aus der schwarzen Brille sowie dem eigenen Smartphone mit der dazugehörigen App zusammen. Über die integrierten Spiegel in der Brille wird das digitale Sternenbild auf die Augen des Nutzers übertragen. Gleichzeitig kann dieser den echten Sternenhimmel durch die durchsichtige Front betrachten. Dank GPS und Smartphone-Sensoren ist so eine Überlagerung des realen Sternenhimmels mit dem digitalen möglich. Sternenbilder, Planeten, Deep-Sky-Objekte und sogar Satelliten werden mit Universe2go nicht nur dargestellt, sondern durch den Audio-Guide auch erklärt. Das Menü lässt sich dabei durch Kopfbewegungen steuern und ermöglicht einen Wechsel der Modi ohne das Smartphone aus dem Gehäuse entfernen zu müssen.

Über Dominik Zgrzendek

Mein Name ist Dominik Zgrzendek, ich bin 29 Jahre alt und Gründer des Weblogs "Sonnen-Sturm.info". Die Astronomie sowie die Beobachtung der Sonne ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit diesem Weblog möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.