Home / News / Galaxien auf Kollisionskurs: Der Zusammenstoß von Andromeda und Milchstraße

Galaxien auf Kollisionskurs: Der Zusammenstoß von Andromeda und Milchstraße

Teleskop bei Astroshop

Zusammenstoß von Andromeda und Milchstraße

Jeder Verliebte kennt das: Manchmal vermisst man den anderen so sehr, dass man alles stehen und liegen lässt, um ihn zu erreichen. Aber selbst die größte Sehnsucht lässt uns nicht auf 120 Kilometer pro Sekunde beschleunigen. Diese romantische Situation spielt sich aber zwischen der Milchstraße und unserer Nachbargalaxie Andromeda ab. Andromeda ist ungefähr 2,5 Millionen Lichtjahre von uns entfernt – selbst mit einem Raumschiff, das mit Lichtgeschwindigkeit reisen kann, wäre eine Reise dorthin also völlig unmöglich. Trotz dieser großen Distanz erreichen sich die beiden Galaxien gegenseitig durch ihre Anziehungskraft.

Andromeda und Milchstraße als Teil der Lokalen Gruppe – Zeichnung von Dr. Bruno Binggeli

Aufgrund der gewaltigen Distanz zwischen den beiden Galaxien erscheint es offensichtlich, dass der Zusammenstoß von Milchstraße und Andromeda erst in ferner Zukunft geschehen wird. Und tatsächlich haben die Astronomen ausgerechnet, dass die beiden Galaxien erst in frühestens 4 Milliarden Jahren kollidieren werden. Für uns Menschen ist dies ein unendlich langer Zeitraum, für Galaxien ist es hingegen eine relativ kurze Zeitspanne – immerhin hat unsere Milchstraße bereits 13,6 Milliarden Jahre auf dem galaktischen Buckel.

Obwohl wir die kosmische Romanze also nicht miterleben werden, ist es dennoch interessant zu wissen, wie dieser Zusammenstoß unsere Milchstraße verändern wird. Die Andromeda-Galaxie ist wesentlich größer als die Milchstraße und enthält circa 1 Billion Sterne!
Diese Billion Sternensysteme werden sich also mit den 200 – 400 Milliarden Sternensystemen der Milchstraße zu einer gigantischen Supergalaxie vereinigen. Diese neue Galaxie wurde von den Wissenschaftlern bereits auf den Namen „Milkomeda“ getauft.

So könnten Andromeda und Milchstraße kurz vor der Kollision aussehen

Und was wird im Zuge dieser intergalaktischen Vereinigung mit unserem Sonnensystem geschehen? Überraschenderweise nichts! Zwischen den einzelnen Sternen der Galaxien befindet sich vor allem sehr viel leerer Raum. Die Wahrscheinlichkeit, dass bei der Verschmelzung von Galaxien Sterne oder ihre Planeten kollidieren, ist also sehr gering.
Falls es in 4 Milliarden Jahren in unserem Sonnensystem noch Menschen geben sollte, können unsere Nachfahren dann einen wunderschönen Nachthimmel beobachten, der mehr als doppelt so viele Sterne enthalten wird wie der heutige!

Die kosmische Liebe zwischen den beiden größten Galaxien der Lokalen Gruppe geschieht übrigens im Widerspruch zur sogenannten Dunklen Energie. Diese rätselhafte Kraft, der die Wissenschaftler bislang noch nicht so recht auf die Spur gekommen sind, sorgt für eine Ausdehnung des Weltraums – die allermeisten Galaxien bewegen sich also im Zuge der kosmischen Expansion voneinander fort. In unserem Fall wird die Dunkle Energie allerdings von der noch stärken Gravitation zwischen Milchstraße und Andromeda besiegt.

Noch mehr Informationen über die Galaxienkollision gibt es in diesem Video von Astro-Comics TV:

 

Über Tim Julian Ruster

Tim Ruster ist Astro-Cartoonist und Planetariumsführer.Er wurde 1991 in Köln geboren, wo er auch heute noch lebt und viel Zeit mit dem Zeichnen neuer Astro-Comics verbringt. Seit vielen Jahren arbeitet er ehrenamtlich im Kölner Planetarium und erklärte dort schon unzähligen Besuchern den Sternhimmel und die Geheimnisse des Weltalls. Durch die vielen guten Fragen, die bei diesen Führungen vor allem von Kindern gestellt werden, kam er im Jahre 2015 auf die Idee, den Weltraum durch Zeichnungen zu erklären : Astro-Comics war geboren!Astro-Comics entwickelte sich zu einem richtigen Projekt und wurde schnell bekannter. Obwohl Tim Ruster 2016 sein juristisches Staatsexamen abgelegt hat, widmete er Astro-Comics jede freie Sekunde. Heute haben die astronomischen Cartoons schon tausende Fans bei Facebook, Instagram und Twitter und haben vielen Menschen den Weltraum etwas näher gebracht.Tim Ruster veröffentlicht die Astro-Comics nicht nur auf www.astro-comics.de und in den sozialen Netzwerken, sondern auch in mehreren Online- und Printformaten.

Ein Kommentar

  1. Ich schätze diese Informationen, die du den Lesern mitgeteilt hast, sehr, und ich profitiere von vielen Informationen aus diesem Artikel, der für alle, insbesondere für die Schüler, nützlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.