Home / News / Sonnensystem / Partielle Sonnenfinsternis in Europa am 20.März 2015
Teleskop bei Astroshop

Partielle Sonnenfinsternis in Europa am 20.März 2015

Geschätzte Lesedauer: 3 minuten

Am 20. März ist eine schmale Sonnensichel über ganz Europa zu sehen!

Am Freitag, den 20.März 2015 wird es in Europa spürbar dunkler werden, denn dann wird der Mond einen Teil der Sonne bedecken und es kommt zu einer  „partiellen“ („teilweisen“) Sonnenfinsternis. Wer das Glück hat und das Spektakel ohne Wolken beobachten kann, wird feststellen, dass die Sonne zwar noch da ist, aber irgendwie verändert aussieht. Die Sonne leuchtet nicht mehr so stark und strahlend wie sonst, und das Tageslicht erscheint wie „gedimmt“. Die Natur ist in ein unwirk­liches blasses Dämmerlicht getaucht.

Einfluss auf die Solarstromerzeugung

In den letzten Wochen veröffentlichten einige Medien Artikel mit der Aussage, die deutschen Stromnetzbetreiber würden befürchten, die Sonnenfinsternis könne die Stabilität des Stromnetzes gefährden ( z.b. Welt.de am 20.02.2015Eine im Oktober 2014 vorgelegte Studie stellt heraus, dass die Auswirkungen der Sonnenfinsternis stark von der Bewölkungssituation abhängig sind. Bei bewölktem Himmel kommt es durch die Sonnenfinsternis in Deutschland maximal zu einem Leistungsgradienten von 52 MW/min (Megawatt pro Minute).

Bei klarem Himmel dagegen ist ein Leistungsgradient von 348 MW/min möglich, was dem 3,5-fachen der üblichen Leistungsgradienten aller Photovoltaik-Anlagen in Deutschland entspricht. Dieser Anstieg der residualen Last kann in Deutschland alleine durch die Pumpspeicherkraftwerke aufgefangen werden. Zusätzlich könnten flexible Kraftwerke, wie beispielsweise schnell regelbare Gaskraftwerke, zum Ausgleich beitragen. Weiterhin währen auch Ausgleichsmaßnahmen auf der Nachfrageseite möglich. Die entsprechend der dann vorhergesagten Bewölkungssituation zu erwartenden Auswirkungen der Sonnenfinsternis sollten allerdings in der Strombedarfsplanung vorausschauend berücksichtigt werden. Die Angst vor einem Blackout ist also unbegründet.

Wo kann man die Sonnenfinsternis am besten beobachten?

In deutschsprachigen Raum beginnt die Finsternis zwischen 09:25 Uhr (Bern, Schweiz) und 09:40 Uhr (Mecklenburg-Vorpommern). Sie endet zwischen 11:45 (Bern, Schwarzwald) und 12:00 (Rügen). Die maximale Bedeckung von 72-86% erreicht die Finsternis zwischen 10:30 und 10:50 Uhr.. Je nördlicher in Europa man sich befindet, umso größere Areale der Sonnenoberfläche werden vom Mond ausgeblen­det. In Deutschland werden bis über 80% der Sonnenscheibe bedeckt  – die beste Sicht bietet sich an der Nordseeküste. In München wird immerhin noch ca. 70% der Sonnen­scheibe verschwinden, was schon sehr befremdlich aussieht wenn man die Sonne mit ent­sprechenden Hilfsmitteln betrachtet. I

Grafik zum Bedeckungsgrad der Sonnenscheibe über Deutschland. 20.März 2015, Beginn vormittags ca. 9:30 Uhr, Ende ca. 12:00 Uhr. Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von © B&W MEDIA-SERVICE
Grafik zum Bedeckungsgrad der Sonnenscheibe über Deutschland. 20.März 2015, Beginn vormittags ca. 9:30 Uhr, Ende ca. 12:00 Uhr. Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von © B&W MEDIA-SERVICE

Wichtiger Hinweis: Schauen Sie NIEMALS ungeschützt oder mit ungefilterten optischen Geräten wie Teleskopen oder Ferngläsern in die Sonne, Sie werden Ihr Augenlicht mit großer Wahrscheinlichkeit verlieren. Die Sonnen-Beobachtung MUSS mit ausreichendem Schutz erfolgen – z.B. spezielen Sonnenfinsternis Brillen  oder Sonnenfilter für die visuelle Sonnenbeobachtung mit Teleskopen, Fernkläsern oder Kameras.

Über Dominik

Mein Name ist Dominik Zgrzendek, ich bin 29 Jahre alt und Gründer des Weblogs "Sonnen-Sturm.info". Die Astronomie sowie die Beobachtung der Sonne ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit diesem Weblog möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.