NewsWeltraumwetter

Sonnenaktivität: Prognose und aktuelle Entwicklung 2022

Entwicklung und Prognose des 25.  Sonnenzyklus

Geschätzte Lesedauer: 3 minuten

Auf unserer Sonne kommt es immer mal wieder zu plötzlichen Strahlungsausbrüchen, wobei häufig große Mengen an hochenergetischen Teilchen ins Weltall hinausgeschleudert wird. Trifft ein solcher Sonnensturm auf die Erde, verursacht dieser nicht nur Polarlichter, sondern kann auch gravierende Schäden an Satelliten, Kommunikationssysteme oder sogar an Stromnetzen verursachen.

Sonneneruption ohne Sonnenflecken beobachtet

Sonneneruptionen finden meist in Regionen mit mehreren Sonnenflecken statt, dessen Magnetfelder besonders stark und komplex sind. Am Freitag, den 13. August (2108 UT), löste jedoch eine fleckenlose Region nahe dem Zentrum der Sonnenscheibe eine Sonneneruption der C1-Klasse aus . Das Solar Dynamics Observatory der NASA hat den extremen ultravioletten Blitz aufgezeichnet:

 

 

Die impulsive Explosion erzeugte eine milde Ionisationswelle über dem Pazifischen Ozean ( Karte ), die die Ausbreitung von Funkübertragungen unter ~5 MHz veränderte. Das war auch der einzige Erdeffekt. An der Explosionsstelle ist kein koronaler Massenauswurf  aufgetreten, was die Wahrscheinlichkeit eines geomagnetischen Sturms zunichte macht.

Keine Sonnenflecken sichtbar

Derzeit gibt es keine Sonnenflecken auf der Sonne – nur winzige Poren und Regionen von magnetischem Schaum, die „Sonnenfackeln“  genannt werden. Bisher hatte 2021 56 makellose Tage. Das mag nach viel klingen, ist aber in Wirklichkeit ein starker Rückgang gegenüber Hunderten von fleckenlosen Tagen in den Jahren 2019 und 2020. Trotz der heutigen leeren Sonne intensiviert sich die Sonnenaktivität im Vergleich zu den Vorjahren.

Aktueller Sonnenzyklus und seine Entwicklung

Welche Sonnenzyklen gibt es überhaupt?

Schwabe-Zyklus (etwa 11 Jahre)

Der auffälligste Zyklus ist der etwa 11-jährige Schwabe-Zyklus nach Samuel Heinrich Schwabe. Aufeinanderfolgende Maxima der Sonnenfleckenrelativzahl folgen in diesem zeitlichen Abstand aufeinander.

Hale-Zyklus (etwa 22 Jahre)

Seit mit dem Zeeman-Effekt das solare Magnetfeld als Ursache der Sonnenflecken festgestellt wurde, lässt sich auch deren magnetische Polarität bestimmen. Auf einer Sonnenhemisphäre wechselt die magnetische Polarität der Flecken vom einen zum nächsten Zyklus. Dem 11-jährigen Zyklus liegt also ein doppelt so langer Zyklus zugrunde, der 22-jährige Hale-Zyklus.

Entwicklung und Prognose des 25.  Sonnenzyklus:

Sonnenzyklus Progression
Sonnenzyklus Progression, Stand: 14.08.2021

 

Die folgende Grafik zeigt die Anzahl der C, M und X-Klasse Sonneneruptionen, nach den Jahren aufgelistet. Diese Grafik gibt uns eine schöne Übersicht der Sonneneruptionen in Bezug auf die Sonnenflecken-Anzahl. Es ist also eine spezielle Art zu sehen, wie sich ein Sonnenzyklus im Laufe der Zeit entwickelt hat. Diese Daten stammen aus dem NOAA SWPC und werden monatlich aktualisiert.

Anzahl der C, M und X-Klasse Sonneneruptionen pro Jahr
Anzahl der C, M und X-Klasse Sonneneruptionen pro Jahr

Die folgende Grafik zeigt die Anzahl der Tage mit geomagnetischen Stürmen pro Jahr und wie stark diese Stürme waren.

Sonnenaktivität: Prognose und aktuelle Entwicklung 2022 1
Anzahl der Tage mit einem geomagnetischen Sturm pro Jahr

Dominik Zgrzendek

Mein Name ist Dominik Zgrzendek, ich bin 33 Jahre alt und Gründer des Weblogs "Sonnen-Sturm.info". Die Astronomie, sowie die Beobachtung der Sonne, ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit dieser Seite möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"