Weltraumwetter

Sonnensturm eingetroffen – kräftige Polarlichter in den Polarregionen

Geschätzte Lesedauer: 2 minuten
Polarlichter über Russland (C) Aleksandr Chernukho @ Kola peninsula, Russia, Mt. Khibiny
(C) Aleksandr Chernukho @ Kola peninsula, Russia, Mt. Khibiny

Etwas früher als erwartet erreichte der Sonnensturm, ausgelöst durch eine Filament Eruption am 30. September, gestern Abend das Erdmagnetfeld. Die Plasmawolke traf mit knapp 600km/s auf das Erdmagnetfeld und löste in der Nacht kräftige Polarlichter in den hohen Breiten wie z.b den nördlichen USA, Kanada und Skandinavien aus. Leider war der Höhepunkt der geomagnetischen Aktivität gegen 5 Uhr MEZ, sodass es für Sichtungen in Mitteleuropa nicht reichte. Sollte der Magnetsturm jedoch weiter anhalten, so sind die Chancen gegen Abend oder in der Nacht etwas günstiger. Der aktuelle globale KP-Index liegt bei 6. Der KP-Index zeigt die Schwere des aktuell stattfindenden geomagnetischen Sturmes an ( Stärke der Magnetfeldschwankungen ) und ist damit ein Gradmesser für eventuelle Polarlichterscheinungen. Je höher der Wert, desto höher die Wahrscheinlichkeit einer Sichtung. Ab einem KP-Wert von 5 sind Polarlichterscheinungen im Norden Deutschlands möglich, für Süddeutschland liegt der Wert bei 7-8. Bei 9 und darüber ist eine Sichtung fast 100% .

Weitere Polarlicht aufnahmen -> -hier-

 

Unterstützen Sie Sonnen-Sturm.Info !

Wir produzierten eine Reihe kostenloser Inhalte. Eine Spende erhält das Projekt am Leben und ermöglicht uns einen Ausbau sowie die Weiterentwicklung dieser Seite. Sie haben die Möglichkeit über PayPal zu spenden oder per Banküberweisung. Die Bankdaten hierzu erhalten Sie auf Anfrage.

Voransicht

Dominik Zgrzendek

Mein Name ist Dominik Zgrzendek, ich bin 31 Jahre alt und Gründer des Weblogs "Sonnen-Sturm.info". Die Astronomie sowie die Beobachtung der Sonne ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit dieser Seite möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"