Home / News / Sonnensystem / Video der Stereo-Sonde zeigt Sonnenstürme und Kometen
Teleskop bei Astroshop

Video der Stereo-Sonde zeigt Sonnenstürme und Kometen

Geschätzte Lesedauer: 2 minuten

Video der Stereo-Sonde zeigt Sonnenstürme und Kometen

COR2_busyweek
Aufnahme des Stereo Koronographen (COR2) . Quelle: NASA

Die Zwillingssonden STEREO (Solar TErrestrial RElations Observatory) A und B umrunden die Sonne etwa entlang der Erdbahn und haben die Sonne aus zwei verschiedenen Perspektiven im Blick. Beide STEREO-Sonden verfügen über je eine Kamera für das extreme UV-Licht (Extreme UV Imager, EUVI), einen inneren Koronographen (Inner Coronagraph COR1), einen äußeren Koronographen (COR2), sowie eine Heliosphärenkamera (Heliospheric Imager, HI). Die Instrumente erfassen in dieser Reihenfolge einen immer größeren Bereich der Sonnenumgebung.

Bild: STEREO 1 und STEREO 2 kreisen mit der Erde um die Sonne. Die eine Sonde eilt der Erde voraus, die andere hinkt hinterher. Der Abstand zur Erde ist aber jeweils gleich groß aber verändert sich im Laufe der Zeit. Die Sonden driften von der Erde weg.
Bild: STEREO 1 und STEREO 2 kreisen mit der Erde um die Sonne. Die eine Sonde eilt der Erde voraus, die andere hinkt hinterher. Der Abstand zur Erde ist aber jeweils gleich groß aber verändert sich im Laufe der Zeit. Die Sonden driften von der Erde weg.

Die Nasa veröffentlichte jetzt ein kurzes Video, welches die Aufnahmen des Stereo Koronographen (COR2) zwischen dem 26. Januar – 1. Februar, 2014 zeigt. Zu sehen sind mehrere helle Koronale Massenauswürfe (KMA). KMA sind gewaltige Ausbrüche auf der Sonne, bei denen Milliarden Tonnen Sonnenmaterie in riesigen Gasblasen mit Geschwindigkeiten von bis zu 2.000 Kilometern pro Sekunde in den interplanetaren Raum ausgestoßen werden. Schon kurz nach dem Ausbruch erreicht die Ausdehnung der Gasblasen, die das Magnetfeld der Sonne in den Raum mitnehmen, ein Vielfaches des Sonnendurchmessers. Treffen die KMA auf das Magnetfeld der Erde, verursachen die so genannten geomagnetischen Stürme nicht nur die bekannten Polarlichter, sondern rufen auch Satellitenausfälle, Störungen der Telekommunikation und Ausfälle von Stromnetzen hervor. Darüber hinaus werden die Astronauten – beispielsweise auf der Raumstation ISS – durch die von KMA beschleunigten, hochenergetischen Protonen gefährdet.

In diesem Video zu sehen sind einige KMA sowie ein Komet, der sich auf die Sonne zubewegt. Das helle Objekt erscheint am 31. Januar und bewegt sich im Video links  von nach rechts.

Über Dominik

Mein Name ist Dominik Zgrzendek, ich bin 29 Jahre alt und Gründer des Weblogs "Sonnen-Sturm.info". Die Astronomie sowie die Beobachtung der Sonne ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit diesem Weblog möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.