NewsAstronomieWeltraumwetter

Können Polarlichter gefährlich werden?

Sind die Nordlichter für den Menschen gefährlich?

Geschätzte Lesedauer: 2 minuten

Können Nordlichter oder auch allgemein bekannt als Polarlichter , für Menschen gefährlich sein? Diese Frage hat uns die Tage über unsere Facebook-Seite erreicht. Da nun schon einige diese Frage gestellt haben, möchten wir diese auch so gut es uns möglich ist beantworten.

Tatsächlich ist die Frage nicht unberechtigt, da in den Medien immer wieder Warnungen vor Sonnenstürmen und starken Polarlichtaktivitäten die Rede ist. Selbst auf Wissens-Portalen wie Galileo oder Welt der Wunder TV liest man immer wieder von einer Gefahr. Doch ließt man die Artikel aufmerksam, so ließt man heraus, dass insbesondere von den Auswirkungen der energiereichen geladenen Teilchen des Sonnenwindes gewarnt wird und dass wir durch das Erdmagnetfeld auf der Erdoberfläche geschützt sind.

Wie entstehen Polarlichter überhaupt?

Polarlichter sind beeindruckende Erscheinungen in der Erdatmosphäre. Seit Menschengedenken leuchten die Auroren um Nord- und Südpol auf, wann immer die Sonne ihre geladenen Teilchen mit dem Sonnenwind ins Weltall schleudert und diese auf das Erdmagnetfeld prallen. 2012 machten die fluoreszierenden Nachterscheinungen überall auf der Erde von sich reden.

Sonnenpartikel in der Erdatmosphäre

Unser Erdmagnetfeld ist ein starker Schutz gegen die Teilchen, die bei starken Sonnenaktivitäten ins All geschleudert werden. Doch einige Partikel durchdringen mit Geschwindigkeiten von 500 bis reichlich 800 m/s (Maximum: 3 Millionen Stundenkilometer) an den magnetischen Polen den Schutzschild der Erde und regen die Gase in den hohen Atmosphäreschichten zum Leuchten an. Eine Gefahr geht von den Polarlichtern für unser Leben nicht aus, doch gelegentlich für technische Instrumente. 2003 zerstörte der besonders starke »Halloween-Sonnensturm« Satelliten, Stromnetze und gefährdete Fluglinien. Diese Erfahrung, gepaart mit noch immer lückenhaften Forschungsergebnissen über die Sonne und ihre Energiequelle, schürt die Mediendiskussionen über mögliche bevorstehende Gefahren.

Es gibt vereinzelt Berichte zu Schäden an elektrischen und elektronischen Einrichtungen, welche allenfalls auf / Sonnenstürme zurückzuführen sind. Starke Magnetstürme können zu Störungen in Radio, Funk und Satellitennavigation führen. In Kanada sorge 1989 (während eines Sonnenflecken-maximums) ein starker Sonnensturm für einen regionalen Stromausfall. Eine zentrale Trafostation ist wegen der zusätzlichen indizierten elektrischen Ströme durchgebrannt und hätte so eine Kettenreaktion ausgelöst, welche zu einem „Black Out“ führte. All dies sind jedoch Lokale und durch starke Sonnenstürme verursachte Auswirkungen und stehen in keinem Zusammenhang mit den Polarlichtern. Das reine auftreten von Polarlichtern ist daher nicht gefährlich.

Es gibt aktuell keine Studien oder glaubhaften Quellen, die gesundheitliche Schäden oder Auswirkungen auf den menschlichen Körper belegen. Das Erdmagnetfeld schützt uns ausreichend vor der kosmischen Strahlung und dem Sonnenwind.

Jedoch ist uns eine gewissen Sucht bekannt, welche im Zusammenhang mit dem beobachten von Polarlichtern immer wieder auftritt 😉

Jedoch können Polarlichter mysteriöse Geräusche auslösen, was wir bereits 2016 in diesem Artikel beschrieben haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top button
Close
Close