Weltraumwetter

Nach kurzem Anstieg: Sonnenaktivität wieder rückläufig

Geschätzte Lesedauer: 2 minuten

Sorgten die magnetisch komplexen Sonnenflecken noch vor 10 Tagen für einen Anstieg der Sonnenaktivität , so zeigt sich die Sonne aktuell eher von der ruhigeren Seite. Die Rotation der aktiven Sonnenflecken über den Sonnenrand , sowie der Zerfall der derzeit sichtbaren Flecken, haben die Sonnenaktivität wieder abflachen lassen. 

 

Sichtbare Sonnenflecken, Bild: https://sohowww.nascom.nasa.gov/sunspots/
Sichtbare Sonnenflecken, Bild: https://sohowww.nascom.nasa.gov/sunspots/

Der Sonnenfleck 2064 wurde komplett fleckenlos und zwei neue Regionen entstanden in den vergangenen 24 Stunden, diese zeigen jedoch keine Aktivität. Massenauswürfe wurden nicht beobachtet. Das Erdmagnetfeld war meist ruhig. Aktuell kann man also von einer sehr geringen Sonnenaktivität sprechen, wobei „gering“ relativ ist, wenn man bedenkt , dass die Sonne im Kern jede Sekunde knapp 564 Millionen Tonnen Wasserstoff zu 560 Millionen Tonnen Helium fusioniert! Die restlichen vier Millionen Tonnen werden als Energie abgestrahlt.

Wenn wir von einer geringen Sonnenaktivität sprechen, so gehen wir von den Faktoren aus, die unser Weltraumwetter beeinflussen könnten, wie z.b. Sonneneruptionen, Eruptive Materieströme (Protuberanzen und Filamente), koronale Löcher; kurz Dinge die den Sonnenwind beeinflussen, der die Erde umströmt.

Das Erdmagnetfeld ist bis zum Dienstag meist ruhig. Der K-Index (Maß für die geomagnetische Aktivität) bleibt unter 3. Störungen des Erdmagnetfelds sind zur Zeit nicht erkennbar. Die nächsten aktiven Fleckenregionen von der Rückseite erwarten wir am 20. Mai , hier wird sich die alte Fleckenregion 2051 zeigen, die gegenwärtig noch eine magnetische Beta-Gamma-Konfiguration besitzt. Am 21. Mai wird die alte Fleckenregion 2047 sichtbar, mit einer einfachen Beta-Konfiguration. 2051 produzierte beim ersten Durchgang 18 C-Flares und 2 M-Flares, sorgte also für reichlich Aktivität.

Am 23. Mai erscheint dann noch die alte Fleckenregion 2049, ebenfalls mit einer einfachen Beta-Konfiguration, zeitgleich kommt die bereits zerfallende Fleckenregion 2050, die aber keine Sonnenflecken aufweist.

Dominik Zgrzendek

Mein Name ist Dominik Zgrzendek, ich bin 32 Jahre alt und Gründer des Weblogs "Sonnen-Sturm.info". Die Astronomie, sowie die Beobachtung der Sonne, ist ein langjähriges Hobby von mir. Mit dieser Seite möchte ich euch an meinem Hobby teilhaben lassen und hoffe so, einige für die Astronomie begeistern zu können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"