NewsWeltraumwetter

Stürmisches Weltraumwetter: Polarlichter und Sonnenstürme erwartet

Mehrere Sonneneruptionen beobachtet - Geomagnetischer Sturm aktiv!

Geschätzte Lesedauer: 3 minuten

Geomagnetischer Sturm in der Nacht aktiv

 

Als geomagnetischer Sturm bezeichnet man die Störung der Magnetosphäre der Erde. Der kontinuierliche Fluss von Teilchen und Feldern von der Sonne (Sonnenwind genannt) interagiert mit dem Erdmagnetfeld. Starke, vorübergehende Impulse aufgrund von Sonneneruptionen erzeugen eine magnetische Bodenstörung, indem sie die komplexen Stromsysteme in und in der Nähe der Erdatmosphäre beeinflussen. Einige der Auswirkungen sind z.b. Polarlichter.

Weltraumwetter Übersicht
Geringer Geomagnetischer Sturm aktiv am 28.08.2021

Die Stärke der Ausschläge innerhalb von je 3 Stunden werden mit Hilfe des K-Index zusammengefasst. Der K-Index reicht von 0 – 9. Je höher der Wert ist, desto stärker war der geomagnetische Sturm. Ab einem K-Index von 5 spricht man von einem geomagnetischen Sturm. Und genau diesen Wert von Kp=5 haben wir in der Nacht vom 27.-28. August erreicht ( siehe Grafik links, Kp-Index)

Ab einem KP-Wert von 5 sind theoretisch Polarlichterscheinungen im Norden Deutschlands möglich, für Süddeutschland liegt der Wert bei 7-8. Bei 9 und darüber ist eine Sichtung fast zu 100% sicher.

Wie bereits von uns angekündigt, waren die Polarlichtchancen in Norddeutschland sehr hoch. Die dichte Wolkendecke verhinderte jedoch die Beobachtung.

Weitere Sonnenstürme und Polarlichter erwartet

C-Flare Sonneneruption
C7-Flare Sonneneruption – Unten/Mittig Image Credit: NASA/SDO

Am 27.08.2021 kurz nach 23 Uhr MEZ brach der Sonnenfleck AR 2860 erneut aus und erzeugte einen C7 Flare (Bild). Genau dieser Sonnenfleck legte auch heute nochmals mit einem C7-Flare nach. Beide Eruptionen schleuderten hochenergetische Teilchen in Richtung Erde. Aktuell werten die Weltraumwetterexperten der NASA die Eruptionen die damit verbundenen koronalen Massenauswürfe aus. Die genaue Flugbahn wird noch berechnet, alles deutet jedoch zumindest beim ersten C-Flare darauf hin, dass dieser die Erde am 30.08.2021 trifft und erneut die Warnschwelle zum geomagnetischen Sturm erreicht wird. Eventuell wäre auch ein starker Magnetsturm denkbar, wenn sich die beiden Sonnensturme verbinden.

Wir dürfen also erneut hoffen, dass das irdische Wetter mit dem Weltraumwetter zusammenspielt und wir zumindest in Norddeutschland Polarlichter beobachten können.
PS: Wir haben die wichtigsten Begriffe direkt mit unserem Lexikon verlinkt, sollten dennoch Fragen offen sein, so kontaktiert uns gerne via E-Mail, Kommentar, Facebook oder auf anderen wegen.

Starke M-Klasse Sonneneruption beobachtet!

28.08.2021 – 8:10 Uhr MEZ: Der Sonnenfleck 2860 brach erneut aus, diesmal sogar mit einem M-Klasse Flare, dies ist die zweit höchste Kategorie von Sonneneruptionen. Die Eruption erreichte einen Maximalwert von M4,79 und dauert aktuelle noch an. Bilder und weitere Informationen reichen wir nach!

** R1-Sturm (geringfügige) Funkausfall-Wahrscheinlichkeit durch die Sonneneruption **

Stürmisches Weltraumwetter: Polarlichter und Sonnenstürme erwartet 1

Mögliche Auswirkungen:
HF-Funk: Schwache oder geringfügige Verschlechterung der HF-Funkkommunikation auf der sonnenbeschienenen Seite, gelegentlicher Verlust des Funkkontakts.
Navigation: Niederfrequente Navigationssignale werden für kurze Intervalle verschlechtert.
Hier der Übeltäter der heutigen M-Klasse Sonneneruption im Detail. Er besitzt ein bipolares β-γ – Beta-Gamma Magnetfeld, welches komplex genug ist um noch größere Eruptionen zu verursachen.
Wie es weiter geht? Lassen wir uns überraschen!

Stürmisches Weltraumwetter: Polarlichter und Sonnenstürme erwartet 2 Stürmisches Weltraumwetter: Polarlichter und Sonnenstürme erwartet 3

Bitte unterstützen Sie uns
Um unseren vielen Besuchern auch bei großen Ereignissen eine optimale Vorhersage zu geben, braucht es eine teure Serverausstattung. Unterstützen Sie dieses Projekt mit ihrem Beitrag, sodass wir auch in Zukunft den Betrieb aufrecht erhalten können!
spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"